Anzeige
Home>Transfermarkt>

Cristiano Ronaldo zum FC Bayern? Oliver Kahn wird deutlich! Vorstandsboss schließt Transfer aus

Transfermarkt>

Cristiano Ronaldo zum FC Bayern? Oliver Kahn wird deutlich! Vorstandsboss schließt Transfer aus

Anzeige
Anzeige

Ronaldo zu Bayern? Kahn deutlich

Ronaldo zu Bayern? Kahn deutlich

Der FC Bayern wird aktuell immer mal wieder mit Cristiano Ronaldo in Verbindung gebracht. Doch einen Transfer nach München wird es nicht geben.
Bayern-Boss Oliver Kahn verteidigt bei einer Diskussionsrunde in der Allianz Arena den katarischen Staat. Der 53-Jährige könne einige Entwicklungen feststellen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Cristiano Ronaldo zu Bayern? Klingt zu schön, um wahr zu sein. Oder? (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Der Superstar will Manchester United Berichten zufolge verlassen. Im Zuge dieser Wechselgerüchte wurde der Portugiese auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. CR7 soll sich einen Wechsel nach München sogar vorstellen können. Doch daraus wird nichts, wenn man den Worten von Oliver Kahn Glauben schenken mag. „So sehr ich Cristiano Ronaldo als einen der Größten schätze: Ein Transfer würde nicht in unsere Philosophie passen“, sagte der Vorstandsboss der Münchner dem kicker.

Bayern lehnt Ronaldo ab

Wie SPORT1 weiß, wurde CR7 vor einigen Wochen über seinen Berater Jorge Mendes dem deutschen Rekordmeister angeboten. Doch Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic senkten ziemlich schnell den Daumen.

Beim Trainingsauftakt von United am Montag fehlte Ronaldo aus „familiären Gründen.“ Der Vertrag von CR7 in Manchester läuft noch bis 2023. Der Portugiese soll Medienberichten zufolge unzufrieden sein. Ein komplettes Wunder wäre ein Abgang jedenfalls nicht, weil die Red Devils die Premier League nach einer turbulenten Saison nur auf dem sechsten Tabellenplatz abschlossen.

Lesen Sie auch

Am Mittwoch berichtete die spanische Sportzeitung AS, Ronaldo sei ein heißer Kandidat beim FC Barcelona, sollte der Transfer von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski zu den Katalanen nicht zustande kommen. Ronaldo spielte von 2009 bis 2018 für Barcelonas Erzrivalen Real Madrid. (NEWS: Ronaldo als Druckmittel bei Lewandowski?)

Erst vor kurzem ging ein Tiktok-Video viral, in dem Salihamidzic auf einen möglichen Ronaldo-Transfer angesprochen wird. Der Sportvorstand - in männlicher Begleitung unterwegs - wurde (vermutlich vom Besitzer des filmenden Smartphones) gefragt: „Kommt Ronaldo zu Bayern?“ Einfache Antwort des Bayern-Vorstands: „Nein“.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

---------------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)