Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Eintracht buhlt um PSG-Megatalent El Chadaille Bitshiabu

Transfermarkt>

Transfermarkt: Eintracht buhlt um PSG-Megatalent El Chadaille Bitshiabu

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Eintracht buhlt um PSG-Megatalent

Die Verstärkung der Defensive liegt im Fokus von Eintracht Frankfurt. Mit El Chadaille Bitshiabu soll ein Megatalent von Paris Saint-Germain kommen.
Kapitän Rode über die Zukunft des Vereins. Europa League hat er noch nicht abgeschrieben. Des Weiteren ärgert er sich, dass die Konkurrenz Punkte geholt hat, womit es die Frankfurter noch schwerer haben.
cmichel
cmichel

Wie groß die Qualität von El Chadaille Bitshiabu mit seinen erst 17 Jahren ist, zeigt die Tatsache, dass er in dieser Saison bei Paris Saint-Germain bereits zehn Einsätze in der Ligue 1 und eine Einwechslung in der Champions League (beim 0:2 in München) zu verzeichnen hat.

{ "placeholderType": "MREC" }

Das Onlineportal transfermarkt.de schätzt den Marktwert des Abwehrspielers auf bemerkenswerte sieben Millionen Euro, in der Vergangenheit stand er schon beim FC Bayern München oder Manchester City auf der Liste.

Greift Eintracht Frankfurt zu und lockt das nächste Megatalent von PSG nach Deutschland? SPORT1 kann die Meldung von fussballtransfers.com bestätigen. Sportvorstand Markus Krösche hat großes Interesse an der Verpflichtung von Bitshiabu.

Eintracht will PSG-Abwehrtalent Bitshiabu

Noch in dieser Woche ist ein Treffen mit dem Spieler geplant. Krösche hat aus der Vergangenheit gute Kontakte zum französischen Spitzenklub. Er lotste bereits Christopher Nkunku nach Leipzig und im vergangenen Jahr Dina Junior Ebimbe zur Eintracht.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie SPORT1 weiß, steht die Stärkung der Defensive in der kommenden Transferperiode im Fokus der Hessen. In der Abwehr hat die Eintracht seit dem Karriereende von Abwehrchef Martin Hinteregger große Probleme. Makoto Hasebe wird nicht jünger, Evan N‘Dicka hat seinen auslaufenden Kontrakt bislang nicht verlängert, Tuta den nächsten Entwicklungsschritt verpasst.

Bei Almamy Touré ist die Entscheidung, sich zu trennen, schon gefallen. Ob Jérôme Onguéné nach seiner Rückkehr aus Salzburg eine Rolle spielen wird, ist mehr als fraglich. Ein Umbruch in hinterster Reihe steht somit an.

PSG offen für Verkauf

Mit Willian Pacho hat Krösche den ersten Abwehrspieler bereits fest verpflichtet, er kommt für rund neun Millionen Euro von Royal Antwerpen. Bitshiabu, ebenfalls ein Linksfuß, könnte folgen. PSG führt zwar Gespräche mit dem Eigengewächs, würde den bis 2024 laufenden Vertrag gerne verlängern.

Der Abonnementmeister Frankreichs ist zugleich offen für einen Verkauf, einen ablösefreien Abgang gilt es zu vermeiden. Die Forderungen des Klubs sollen bei 15 Millionen Euro liegen - ein Preis, den Eintracht-Macher Krösche im Falle einer Einigung mit Bitshiabu sicherlich noch zu drücken versuchen wird.