Home>Transfermarkt>

RB Leipzig: Nkunku wechselt zum FC Chelsea - teuerster Abgang in Klub-Historie

Transfermarkt>

RB Leipzig: Nkunku wechselt zum FC Chelsea - teuerster Abgang in Klub-Historie

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Fix! Nkunku verlässt Leipzig

Christopher Nkunku wechselt zum FC Chelsea und bekommt einen ganz langen Vertrag - auch wenn der Premier-League-Klub fortan nicht mehr in der Champions League spielt. Für RB Leipzig wird der Stürmer dagegen einer der teuersten Abgänge der Klub-Historie.
Die besten Aktionen vom Champions League-Teilnehmer unter anderem mit Christopher Nkunku, Timo Werner und Dani Olmo
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Christopher Nkunku wechselt zum FC Chelsea und bekommt einen ganz langen Vertrag - auch wenn der Premier-League-Klub fortan nicht mehr in der Champions League spielt. Für RB Leipzig wird der Stürmer dagegen einer der teuersten Abgänge der Klub-Historie.

Der Transfer ist fix - und die Bundesliga verliert einen weiteren Topstar! Torschützenkönig Christopher Nkunku verlässt RB Leipzig und spielt ab der kommenden Saison beim FC Chelsea. Das verkünden beide Klubs am Dienstagmittag.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nkunku hatte zunächst noch die Länderspiele mit Frankreich abwarten wollen, ehe die Entscheidung nun offiziell gemacht wurde. Der 25-Jährige bekommt einen Sechsjahres-Vertrag mit Beginn am 1. Juli.

„Nun ist es für mich Zeit, ‚Au Revoir‘ zu sagen. Ich hatte vier Jahre in Leipzig, die ich nie vergessen werde“, sagte der französische Nationalspieler Nkunku, der wie Niclas Füllkrug 16 Treffer in der vergangenen Saison erzielte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Er sei „in Leipzig zum Nationalspieler geworden, habe mich sportlich und menschlich extrem weiterentwickelt.“

RB Leipzig: Nkunku-Transfer zu Chelsea offiziell

Der kriselnde Premier-League-Klub, der in der neuen Spielzeit nicht in der Champions League vertreten ist, lässt sich den Deal mit dem Stürmer einiges kosten - laut Medienberichten aktivierte Chelsea eine Transferklausel in Höhe von 60 Millionen Euro.

Damit ist Nkunku gemeinsam mit Naby Keita der teuerste Abgang in der Leipziger Klubhistorie.

Nkunku war im Sommer 2019 von Paris St. Germain zu RB gekommen, in 172 Spielen gelangen ihm dort 70 Tore und 56 Vorlagen, zweimal gewann er den DFB-Pokal.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nun sei es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen: „Ich bin unglaublich glücklich, zu Chelsea zu wechseln. Nachdem ich in der Ligue 1 und in der Bundesliga gespielt habe, möchte ich nun in der Premier League spielen, einer der stärksten Ligen der Welt.“

Er freue sich sehr auf die Herausforderung, fügte Nkunku an.

Wenn du hier klickst, siehst du X-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von X dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nach Bellingham der nächste Topstar der Bundesliga weg

Nach dem Abgang von Jude Bellingham von Borussia Dortmund zu Real Madrid geht mit Nkunku damit ein weiterer Topspieler aus der deutschen Eliteliga ins Ausland.

Leipzigs Sport-Geschäftsführer Max Eberl kündigte an, „gute Lösungen zu finden“, um die Lücke zu schließen.