Home>Transfermarkt>

FC Bayern: Transfer-Krimi spitzt sich zu - FCB bei Palhinha zuversichtlich, aber Chelsea-Star kein Thema mehr

Transfermarkt>

FC Bayern: Transfer-Krimi spitzt sich zu - FCB bei Palhinha zuversichtlich, aber Chelsea-Star kein Thema mehr

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Transfer-Krimi: Bayern zuversichtlich

Die Bayern setzen alles auf die Karte Joao Palhinha - und sind zuversichtlich. Ein andere Option ist dagegen kein Thema mehr.
Noch sind es knapp 24 Stunden bis das Transferfenster schließt. Die Bayern haben aber noch einiges zu tun. Neben einem möglichen Abgang von Ryan Gravenberch stehen ebenso die Transfers von Joao Palinha und Trevoh Chalobah im Raum.
khau
khau
pberger
pberger
von Kerry Hau, Patrick Berger

Der FC Bayern München setzt voll auf die Karte Joao Palhinha, auf die Wunschlösung Thomas Tuchels als „Holding Six“.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der portugiesische Fulham-Profi drängt auf einen Wechsel nach München, hat seine mündliche Zusage bereits gegeben. Der FC Bayern hat nach SPORT1-Informationen bisher 55 Millionen Euro für João Palhinha geboten! Noch zu wenig für den FC Fulham, der den Spieler für 60 Millionen Pfund (also etwas mehr als 70 Millionen Euro) verkaufen würde. Die Gespräche laufen weiter.

Beim FC Bayern herrscht nach SPORT1-Informationen aber Zuversicht, in den nächsten Stunden eine Einigung mit Fulham zu erzielen.

Vor allem, da der Deal mit dem FC Liverpool um Ryan Gravenberch dem FC Bayern 40 Millionen Euro als fixe Ablöse einbringt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dieser Bayern-Deal ist vom Tisch

Ein Deal mit Chelsea-Profi Trevoh Chalobah , der als Ersatz für den zu Inter Mailand gewechselten Benjamin Pavard galt, ist dagegen kein Thema mehr.

Die Zeit drängt aber auch bei Palhinha, das Transfer-Fenster schließt am Freitag um 18 Uhr.