Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: "Peinlich" - Kroos reagiert auf Saudi-Wechsel von Talent und löscht den Post

Transfermarkt>

Transfermarkt: "Peinlich" - Kroos reagiert auf Saudi-Wechsel von Talent und löscht den Post

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Peinlich“: Kroos löscht brisanten Post

Mit Gabri Veiga steht ein spanisches Talent vor einem Wechsel nach Saudi-Arabien. Toni Kroos hat dazu eine klare Meinung.
Toni Kroos und Real Madrid haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis 2024 geeinigt. Dies gab der Verein am Mittwochvormittag bekannt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Erst in der jüngst veröffentlichen Podcastfolge von „Einfach mal Luppen“ kritisierte Toni Kroos Spieler, die im sogenannten besten Fußballabenteuer nach Saudi-Arabien wechseln. Diese „26-, 27-, 28-Jährigen“ seien eine Gefahr für die Zukunft des Fußballs. Hätte der Ex-Nationalspieler zum Zeitpunkt der Aufnahme schon gewusst, dass es mit Gabri Veiga nun auch ein Juwel der spanischen Liga wohl in den Wüstenstaat zieht, wäre es sicherlich auch zur Sprache gekommen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch so gab der Mittelfeldspieler seine Meinung über die sozialen Medien preis. Bei Instagram kommentierte er unter dem Beitrag von Fabrizio Romano, der den Wechsel zu Al-Ahli exklusiv vermeldet hatte, das Wort „peinlich“. Mittlerweile hat der 33-Jährige diesen Kommentar allerdings wieder gelöscht.

Toni Kroos kommentierte einen Instagram-Post von Transfer-Experte Fabrizio Romano über den Transfer des Talents Gabri Veiga mit "peinlich"
Toni Kroos kommentierte einen Instagram-Post von Transfer-Experte Fabrizio Romano über den Transfer des Talents Gabri Veiga mit "peinlich"

Kroos‘ Message rief unter dem Post zahlreiche Reaktionen anderer User hervor, die viel mehr auf den Ex-Nationalspieler eingingen als auf Romanos Inhalt.

Der 21-jährige Veiga stand trotz seines jungen Alters für seinen Jugendklub Celta Vigo bereits in 50 La-Liga-Partien auf dem Platz und wurde in diesem Sommer immer wieder mit europäischen Topvereinen in Verbindung gebracht. Unter anderem sollen Manchester City oder auch PSG Interesse am zentralen Mittelfeldspieler gezeigt haben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Trotz dieser namhaften Bewerber spielt Veiga bald wohl an der Seite von Roberto Firmino oder Riyad Mahrez beim aktuellen Zweitligameister Saudi-Arabiens – ausschlaggebend war demnach der deutsche Trainer Matthias Jaissle. Laut Romano war der neunmalige spanische U21-Nationalspieler das „heimliche Top-Ziel“ des Aufsteigers.