Anzeige

Dieses Rätsel ist der X-Faktor des German Bowl

Dieses Rätsel ist der X-Faktor des German Bowl

Gewinnen die Schwäbisch Hall Unicorns oder die Dresden Monarchs das deutsche Football-Highlight heute in Frankfurt? Der Zustand des Haller Quarterbacks könnte der Schlüssel werden.
Im Playoff-Halbfinale der German Football League kam es zu dem Duell der Monarchs gegen die Saarland Hurricanes. Mit 37:0 setzte sich Dresden problemlos durch und spielt damit am 9.Oktober beim German Bowl um die Football-Meisterschaft. Spieler des Spiels war der überragende Devwah Whaley.
. SPORT1
von SPORT1
am 9. Okt

Die Bühne für das Highlight der American-Football-Saison in Deutschland ist bereitet: Der German Bowl XLII der SharkWater GFL steht an.

Nachdem der Saisonhöhepunkt im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, wird heute in Frankfurt zwischen den Dresden Monarchs und den Schwäbisch Hall Unicorns mit Ex-NFL-Aspirant Moritz Böhringer wieder ein Meister gekürt - ab 17.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM.

Die beiden Teams, die sich im Stadion von Eintracht Frankfurt gegenüberstehen, versprechen jedenfalls ein hoch interessantes Finale - in dem womöglich das aktuelle Verletzungspech der Unicorns den Unterschied macht.

Showdown im Stadion von Eintracht Frankfurt

Für den langjährigen Football-Kommentator Andreas Renner, der das Spiel live auf SPORT1 begleiten wird, stehen sich prinzipiell „zwei durchweg gut besetzte Mannschaften, sowohl offensiv als auch defensiv“ gegenüber.

Die Unicorns mit Tight End Böhringer sehen auf dem Papier wie der Favorit aus: Sie waren die dominante Mannschaft der vergangenen Jahre, die zuletzt sechsmal in Folge beim German Bowl dabei war und ihn in der Zeit zweimal gewann. Die Monarchs nehmen erst zum zweiten Mal überhaupt am großen Showdown teil.

Bei den Monarchs sieht Renner jedoch ebenso wenig klar ins Auge springende Schwächen wie bei den Unicorns - auch im Vergleich der Trainer.

Renner: „Das sind beide herausragende Coaches“

Head Coach Ulrich „Ulz“ Däuber kennt die Unicorns, war dort früher Spieler und auch auch jahrelang im Trainerteam.

„Dass er die Unicorns kennt, hilft ihm sicher, um irgendwelche Geschichten hinter den Kulissen zu erfahren. Da hat er seine Quellen“, sagt Renner - mag dieses Detail jedoch nicht überbewerten. Schließlich hätten die Monarchs auch unter Däuber „schon diverse Halbfinals gegen Schwäbisch Hall verloren“. Insgesamt scheiterte Dresden in den sieben Jahren fünfmal im Halbfinale an den Unicorns.

Renner schätzt Däuber im Duell der Coaches gegenüber Jordan Neuman von den Unicorns dennoch nicht schlechter ein: „Das sind beide herausragende Coaches.“

Ein entscheidender Faktor zu Gunsten der Monarchs könnte aber stattdessen die Personalsituation sein.

Unicorns mit Personalproblemen

Die Unicorns müssen auf ihren US-amerikanischen Runningback John Santiago verzichten, der sich im Halbfinale gegen Potsdam einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

Die Schwäbisch Hall Unicorns bangen vor dem German Bowl um Quarterback Alexander Haupert
Die Schwäbisch Hall Unicorns bangen vor dem German Bowl um Quarterback Alexander Haupert

Ein großes Fragezeichen steht zudem hinter dem Zustand des am Knie verletzten Quarterback Alexander Haupert, der mindestens angeschlagen in die Partie geht und womöglich auch fehlen wird - die Unicorns haben in Reilly Hennessey bereits sicherheitshalber einen Ersatz-Spielmacher organisiert.

Im Falle eines Einsatzes müsste der Italo-Amerikaner aber dann die Frage beantworten, die sich derzeit wohl nicht nur Renner stellt: „Wie gut kann er die Mannschaft führen, wenn er erst zehn Tage beim Training mit dabei war?“

Es könnte die Schlüsselfrage des German Bowl XLII werden.