Anzeige

Nächste Punkte-Show von Harden

Nächste Punkte-Show von Harden

James Harden ist beim Sieg der Houston Rockets einmal mehr der entscheidende Mann. NBA-Legende Wilt Chamberlain muss um eine Serie zittern.
James Harden war auch von den Phoenix Suns nicht zu stoppen
James Harden war auch von den Phoenix Suns nicht zu stoppen
© Getty Images
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

James Harden schreibt weiter NBA-Geschichte!

Beim 118:110-Erfolg der Houston Rockets gegen die Phoenix Suns gelangen "The Beard" 44 Punkte. Damit baute der 29-Jährige seine Serie aufeinanderfolgender Spiele mit mindestens 30 Zählern auf 27 aus.

James Harden von den Houston Rockets ist der neue Rekordhalter für die meisten Dreier-Versuche in einer Saison
James Harden
James Harden erzielte 60 Punkte in nur drei Vierteln
James Harden
+30
Die größten One-Man-Shows der NBA-Geschichte

Nun fehlen dem amtierenden MVP nur noch vier Partien, um mit dem auf Rang zwei liegenden Wilt Chamberlain (31 Spiele in Folge mit mindestens 30 Punkten) gleichzuziehen. Zum Topwert von 65 Partien - ebenfalls aufgestellt von Chamberlain - ist es allerdings noch ein sehr weiter Weg.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Harden: Paul und Faried als Unterstützung

Harden, der insgesamt 15 seiner 26 Würfe traf, und zusätzlich noch acht Rebounds und sechs Assists zum Sieg beisteuerte, bekam dieses Mal vor allem Unterstützung von Point Guard Chris Paul, der 18 Punkte auflegte.

Zudem räumte Kenneth Faried unter den Brettern auf, sammelte sowohl sieben Defensiv- als auch Offensiv-Rebounds und erzielte zudem 17 Zähler. Der Deutsche Isaiah Hartenstein kam nicht zum Einsatz.

NBA
Der NBA-Transfermarkt
Der NBA-Transfermarkt
Jimmer Fredette spielte für vier Teams in der NBA
+18
Trade-Deadline beendet: Der NBA-Transfermarkt

Mit nun 31 Siegen bei 22 Niederlagen liegen die Rockets, die schwach in die Saison gestartet waren, auf Rang sechs im Westen.

Die Suns, bei denen sich Josh Jackson mit 25 Punkten als bester Scorer hervortat, sind mit einer Bilanz von 11:44 weiterhin das Schlusslicht der Western Conference.

Antetokounmpo führt Bucks zum Sieg

Derweil fuhren die Milwaukee Bucks, Spitzenreiter im Osten, den vierten Sieg in Folge ein. Beim 113:94 gegen die Brooklyn Nets war einmal mehr Giannis Antetokounmpo der entscheidende Mann.

Mit 30 Punkten, 15 Rebounds und 9 Assists verpasste der Grieche nur knapp ein Triple-Double. Für die Bucks war es der neunte Erfolg in den letzten zehn Spielen.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Die Ergebnisse der Nacht im Überblick: 

Denver Nuggets - Detroit Pistons 103:129

Atlanta Hawks - Washington Wizards 137:129

Milwaukee Bucks - Brookly Nets 113:94

Indiana Pacers - New Orleans Pelicans 109:107

Houston Rockets - Phoenix Suns 118:110

San Antonio Spurs - Sacramento Kings 112:127