Anzeige

Doncics Mavs zu stark für Giannis

Doncics Mavs zu stark für Giannis

Luka Doncic führt die Dallas Mavericks zum Sieg gegen Milwaukee und stellt dabei erneut einen persönlichen Rekord auf. Hinterher wird er mit Lob überschüttet.
Luka Doncic brilliert mit seinem 17. Triple-Double der Saison und einem Zauberpass und führt die Dallas Mavericks zum Thriller-Sieg gegen die Milwaukee Bucks.
Patrick Hauser
Patrick Hauser
von Patrick Hauser

Das führende US-Sportportal brachte es auf den Punkt: "Die Giannis-Doncic-Rivalität könnte die Zukunft der NBA prägen", titelte ESPN nach dem spektakulären Spiel der Dallas Mavericks gegen die Milwaukee Bucks.

136:132 nach Verlängerung gewannen die Mavs am Ende gegen das beste Team der NBA und holten sich damit kurz vor dem Playoff-Start mächtig Selbstvertrauen.

Dabei hatte Dallas 2:28 Minuten vor dem Ende beim Stand von 112:119 schon wie der Verlierer ausgesehen. Anschließend ließ das Team allerdings keinen Punkt mehr in der regulären Spielzeit zu und rettete sich dank zweier Freiwürfe von Doncic 21 Sekunden vor dem Ende in die Overtime.

Die NBA will ihre Saison in Disney World in Orlando zu Ende spielen
Adam Silver spricht über seine Wünsche für den Restart
Einige große Stars werden bei der Fortsetzung der NBA-Saison nicht dabei sein
LaMarcus Aldridge von den San Antonio Spurs
+15
Nächster Ausfall! NBA gehen die Stars aus

Dort baute Dallas seinen 7:0-Lauf sogar auf insgesamt 16:0 aus und gab die Führung nicht mehr her.

Giannis beeindruckt von Doncic

Einmal mehr prägten die beiden Superstars ihrer Teams das Spiel und erzielten Triple-Doubles. Giannis Antetokounmpo (34 Punkte, 11 Rebounds, 13 Assists) war dabei sogar etwas schwächer als Doncic, der zu seinen 36 Punkten und 14 Rebounds noch 19 Assists auflegte - so viele wie noch nie in seiner NBA-Karriere. Sein letzter Assist im Spiel war ein Pass durch die Beine zu Maxi Kleber, der per Dunking das 133:128 schaffte.

Kein Spieler in der NBA-Geschichte übertraf 36/14/19 in einem Spiel. Wilt Chamberlain schaffte zum Beispiel 1968 zwar einmal 53 Punkte und 32 Rebounds, kam damals aber "nur" auf 14 Assists.

"Er wird jeden Tag und jede Stunde besser. Ich war am meisten beeindruckt über seine Führungsqualitäten im Match. Er ist ruhig geblieben und hat die Jungs durch schwere Phasen geführt", sagte Dallas-Coach Rick Carlisle über Doncic, der Stunden zuvor als Finalist für den "Most Improved" Award der NBA nominiert wurde und diesen Titel nach dem Rookie des Jahres 2019 auch gewinnen wird.

Der "Greek Freak" ist dagegen einer der drei Nominierten für den MVP-Award und gilt dabei als Favorit. An diesem Abend stand jedoch Doncic im Mittelpunkt, wie Giannis hinterher auch zugab: "Einer der talentiertesten Menschen, gegen die ich je gespielt habe. Er macht das ganze Team stärker und er wird immer besser."

Doncic nach Restart in Topform

Der 21-Jährige selbst blieb bescheiden: "Ich fühle mich frisch und versuche, die beste Entscheidung zu treffen. Manchmal werfe ich, obwohl ich nicht werfen sollte", erklärte Doncic, der nach dem NBA-Restart in der Bubble in fünf Spielen auf drei Triple-Doubles kommt. Mit 17 führt er die NBA an.

Neben dem Slowenen überzeugten bei Dallas auch Kristaps Porzingis (26 Punkte, 11 Rebounds) und Dorian Finney-Smith (27 Punkte, 11 Rebounds) mit Double-Doubles, Nationalspieler Kleber kam auf 15 Zähler.

Auf Seiten der Bucks glänzte Brook Lopez, der gemeinsam mit Giannis bester Werfer seines Teams war (34 Punkte).