Anzeige

LeBron stinkig - Davis-Gala bei Sieg

LeBron stinkig - Davis-Gala bei Sieg

Die Los Angeles Lakers kommen dem Einzug in die NBA Finals ein Stück näher. In Spiel eins gegen die Denver Nuggets glänzt Davis. LeBron James ist "stinkig".
Die Los Angeles Lakers haben in Spiel Eins der Western Conference Finals die Denver Nuggets klar mit 126:114 besiegt. Mit 37 Punkten und 10 Boards war Anthony Davis bester Scorer und Rebounder auf dem Court.
. SPORT1
von SPORT1
am 19. Sept

Die Los Langes Lakers haben in der NBA ihre Titel-Ambitionen untermauert.

Angeführt vom überragenden Anthony Davis legte das Team um Superstar LeBron James in Spiel eins der Western Conference Finals gegen die Denver Nuggets mit einem 126:114-Erfolg vor.

In der Best-of-Seven-Serie fehlen den Lakers damit noch drei Siege zum Einzug in die NBA Finals. (Spielplan der NBA-Playoffs)

LeBron sauer wegen verlorener MVP-Wahl

Davis gelangen dabei 37 Punkte und zehn Rebounds, James steuerte 15 Punkte, zwölf Assists und sechs Rebounds zum Sieg der Lakers bei. Der viermalige MVP war besonders motiviert, nachdem er die MVP-Wahl gegen Giannis Antetokounmpo deutlich verloren hatte.

Er selbst gab zu, deshalb "stinkig zu sein", Teamkollege Davis sagte, dass es James definitiv motiviert hatte und er etwas beweisen wollte.

Die jeweils 21 Punkte der Nuggets-Stars Jamal Murray und Nikola Jokic waren letztlich zu wenig für den Außenseiter, der in den vorherigen beiden Runden Comeback-Qualitäten bewiesen und jeweils einen 1:3-Rückstand umgebogen hatte.

Nuggets schocken L.A. Lakers im ersten Viertel

Dabei erwischten die Nuggets gegen die Lakers den besseren Start und lagen nach dem ersten Viertel mit 38:36 in Führung - doch dann drehten Davis und Co. auf.

"Sie hatten tatsächlich einen großartigen Start im ersten Viertel, sie haben uns einen Schlag in die Fresse verpasst und wir mussten reagieren. Wir haben uns das restliche Spiel reingekniet", sagte Rajon Rondo.

Vor dem letzten Viertel lagen die Lakers sogar bereits mit 24 Punkten in Führung, ehe sie es angesichts des großen Vorsprungs ruhiger angingen ließen und Denver das Ergebnis etwas freundlicher gestalten konnte.

Denvers Murray sah vor Spiel zwei in der Nacht zu Montag Verbesserungspotenzial bei seinem Team. "Es ist das erste Spiel, daher werden wir nicht überreagieren, aber wir müssen einfach besser sein", meinte Murray.

Lakers streben ersten Triumph seit zehn Jahren an

Die Lakers hatten hatten zuletzt 2010 die Finalserie der Western Conference erreicht, damals setzte sich das Team um die im Januar verstorbene NBA-Legende Kobe Bryant gegen die Phoenix Suns durch und gewann anschließend auch das Finale gegen die Boston Celtics.

Es war der bislang letzte Titel für die Franchise.

Im Finale der Eastern Conference steht Nationalspieler Daniel Theis mit den Celtics derweil bereits mit dem Rücken zur Wand. Der Rekordmeister liegt gegen die Miami Heat nach zwei Spielen mit 0:2 zurück.

Die nächste Partie des zweiten Halbfinal-Duells findet in der Nacht zu Sonntag statt.