Anzeige

Warriors-Star darf nicht spielen!

Warriors-Star darf nicht spielen!

Vor dem Auftakt in die neue Saison gibt es in der NBA Corona-Ärger. Mit Andrew Wiggins verweigert ein großer Star bis heute die Impfung - das hat nun weitreichenden Konsequenzen.
Andrew Wiggins (l.) spielt bei den Warriors zusammen mit Steph Curry
Andrew Wiggins (l.) spielt bei den Warriors zusammen mit Steph Curry
© Getty Images
. SPORT1
von SPORT1
am 25. Sept

In nicht einmal einem Monat startet die neue NBA-Saison. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Nach über eineinhalb Jahren der Pandemie hoffen die Verantwortlichen nun auf eine wieder halbwegs normal verlaufende Spielzeit. Voraussetzung dafür ist eine möglichst hohe Impfquote bei den Spielern. (DATEN: Spielplan der NBA)

Bei den Golden State Warriors wird genau das jedoch jetzt zum Problem.

Denn Andrew Wiggins, einer der größten Stars des Teams, hat sich bislang nicht gegen Corona impfen lassen. Und seit Freitag ist klar: Die NBA macht für ihn keine Ausnahme - damit darf er bei den Heimspielen der Warriors nicht spielen!

San Francisco: Zugang zu Hallen-Events nur für Geimpfte

Denn in San Francisco, wo die Warriors beheimatet sind, gilt seit 20. August eine Impfpflicht für den Zugang zu größeren Hallen-Veranstaltungen.

Wiggins hatte bei der NBA aus religiösen Gründen eine Ausnahmeregelung verlangt - diese wurde am Freitag von der Liga allerdings abgelehnt.

„Die NBA hat die Anfrage für eine Ausnahme aus religiösen Gründen geprüft und abgelehnt“, hieß es im Statement der Liga: „Wiggins wird in Heimspielen der Warriors nicht spielen können, bis er die erforderlichen Impf-Voraussetzungen der Stadt erfüllt.“

Das Gesundheitsamt in San Francisco hatte bereits kurz zuvor erklärt, dass es keine Ausnahmen machen werde und weiterhin keine Ungepimpften im Alter über 12 Jahren an Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen teilnehmen dürfen. Wiggins darf damit die Arena nicht einmal betreten, auch ein negativer Test reicht nicht.

Die Warriors starten am 20. Oktober die Saison mit dem Spiel bei den Los Angeles Lakers.

Andrew Wiggins: „Das ist meine Entscheidung“

Der Kanadier Wiggins hatte sich im März dieses Jahres eindeutig gegen eine Impfung ausgesprochen.

„Jeder, wie er es für richtig hält. Wer will, sollte die Impfung bekommen. Wer sie nicht will, sollte sie auch nicht bekommen müssen“, sagte der 26-Jährige. „Derzeit möchte ich sie nicht bekommen. Das ist meine Entscheidung.“

Der NBA-Champion erhält die Larry O'Brien-Trophäe
NBA: Dirk Nowitzki und seine Titel, Rekorde, Statistiken
NBA: Dirk Nowitzki und seine Titel, Rekorde, Statistiken
NBA: Dirk Nowitzki und seine Titel, Rekorde, Statistiken
+18
Dirk Nowitzki - Titel, Zahlen, Rekorde, Statistiken seiner Karriere

Und an der hat sich offenbar nichts geändert. Wie der San Francisco Chronicle berichtet, hatten die Warriors für Wiggins extra einen Arzt kontaktiert, der mit ihm über seine Zweifel gegenüber der Impfung spricht.

Auch dies hat aber seinen Standpunkt nicht geändert.

Strenge Corona-Regeln auch in New York

Neben den Warriors stehen auch die New York Knicks und Brooklyn Nets vor der besonderen Impf-Herausforderung, da in New York die gleichen Regeln gelten wie in San Francisco.

Die Knicks teilten am Freitag mit, dass alle Spieler im Kader jetzt geimpft sind. Nets-GM Sean Marks zeigte sich zuversichtlich, dass bis zum Saisonstart auch bei Brooklyn alle Akteure verfügbar sein werden.

Zum Ende der vergangenen Saison lag die Quote bei den NBA-Spielern bei 85 Prozent, es wird davon ausgegangen, dass sie nun noch einmal deutlich höher ist.