Anzeige

Böser TV-Streich bei Schröder-Interview

Böser TV-Streich bei Schröder-Interview

Bei einem TV-Interview mit Dennis Schröder erlaubt sich ein Grafiker von NBC einen herben Scherz auf Kosten von Lakers-Erbe Russell Westbrook.
Dennis Schröder hatte im Frühjahr einen lukrativen Vierjahresvertrag über 84 Millionen Euro bei den LA Lakers abgelehnt. Nach langem Warten unterschreibt der 27-jährige nun für nur ein Jahr bei den Boston Celtics.
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

In der ewigen NBA-Rivalität zwischen den Boston Celtics und den Los Angeles Lakers wird mit harten Bandagen gekämpft - auch in den lokalen Medien.

Nach dem 130:108-Sieg der Celtics in der Nacht wurde ein Topstar der Lakers Opfer eines bitterbösen TV-Streichs, nicht zufällig vollzogen bei einem Interview mit dem deutschen Celtics-Spielmacher Dennis Schröder. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

NBC-Ableger verspottet Russell Westbrook

Während der Bostoner Regional-Ableger des US-Fernsehriesen NBC nach dem Spiel ein Gespräch mit Schröder ausstrahlte, platzierte der Grafiker der Station eine spöttische Ansage in die „Bauchbinde“ darunter. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ihr zahlt Russ 44 Millionen lol“, hieß es im Stil einer Chatnachricht, während Schröder sprach - eine Anspielung auf das aktuelle Jahresgehalt von Schröders Pendant Russell Westbrook.

Das Pikante dabei: Schröder war Westbrooks Vorgänger bei den Lakers, ehe er LeBron James und Co. vor der Saison unter großem Spott verlassen hatte: Die Lakers hatten keinen Wert mehr auf Schröders Dienste gelegt, nachdem er sich in den Playoffs nicht für den von ihm geforderten, hoch dotierten Vertrag hatte empfehlen können.

Die Lakers holten stattdessen Westbrook in ihr Starensemble, die Celtics griffen bei Schröder günstig zu - und im Duell der Erzfeinde überzeugte er mehr als der seit Saisonbeginn um Anschluss in L.A. kämpfende Westbrook. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Dennis Schröder bei Celtics vs. Lakers erfolgreicher

Schröder sammelte gegen die Lakers 21 Punkte hin (6 Rebounds und 6 Assists), Westbrook nur 12 (4 Rebounds, 6 Assists), wesentlicher Unterschied war aber vor allem die Plus-Minus-Statistik: Als Schröder auf dem Feld stand, erzielten die Celtics 12 Punkte mehr als ohne ihn - bei Westbrook war es genau umgekehrt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bei NBC Sports Boston konnten sie die diebische Freude, dass „ihre“ Celtics zumindest an diesem Abend den besseren Deal gelandet haben, nicht verbergen: Die Spottgrafik war kein Versehen - auch der Twitter-Account des Senders postete sie und trug damit zusätzlich dazu bei, dass sie viral ging.

Alles zur NBA auf SPORT1.de