Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA: Total-Blamage für Durant und Irving! 0:4-Playoff-Aus für Nets gegen Celtics

NBA>

NBA: Total-Blamage für Durant und Irving! 0:4-Playoff-Aus für Nets gegen Celtics

Anzeige
Anzeige

Nets-Blamage mit Negativ-Rekord

Nets-Blamage mit Negativ-Rekord

Die Brooklyn Nets um Kevin Durant und Kyrie Irving fliegen mit einem Sweep gegen die Boston Celtics aus den NBA-Playoffs. Selbst 39 Punkte von „KD“ können das Aus nicht verhindern.
Die Nets und die 76ers haben Superstars getradet: James Harden kommt für Ben Simmons und Andre Drummond nach Philadelpha. Auch Dennis Schröder hat ein neues Team.
Raphael Weber
Raphael Weber

0:4 gegen die Boston Celtics!

Die Total-Blamage für die Superstars Kevin Durant und Kyrie Irving in den NBA-Playoffs ist perfekt.

Durch das 112:116 gegen Boston daheim in New York verlor das vermeintliche Super-Team der Brooklyn Nets auch Spiel 4 in der Erstrundenserie und kassierte damit den Sweep - die Höchststrafe und eine krachende Bruchlandung für den einstigen Meisterschaftskandidaten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Nets-Star stellt Negativ-Rekord von Shaq ein

Trotz 39 Punkten von Durant und 20 von Irving blieb es dabei: Die Nets haben als einziges Team in diesen NBA-Playoffs nicht ein einziges Spiel gewonnen!

Dazu trug auch Center Nic Claxton seinen Teil bei. Der Big Man stellte nämlich einen unglaublichen Negativ-Rekord ein.

Claxton verballerte seine ersten zehn Freiwürfe in Serie - so schlecht war in der NBA-Geschichte bisher nur Shaquille O‘Neal, der Superstar mit der legendären Freiwurf-Schwäche.

Immerhin traf Claxton dann Versuch Nummer 11 und kann sich die Schmach als schlechtester Werfer der NBA-Geschichte wenigstens mit Shaq teilen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Tatum führt Celtics zum Sieg

Boston setzte sich mit einer abermals herausragenden Leistung seines jungen Superstars Jayson Tatum (29 Punkte) durch. Jaylen Brown (22) und Marcus Smart (20) brachten den Sieg unter Dach und Fach, nachdem Tatum 2:48 Minuten vor dem Ende mit seinem 6. Foul das Feld verlassen musste. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Der deutsche Nationalspieler Daniel Theis kam in 20 Minuten Spielzeit auf sechs Punkte und acht Rebounds.

Für Boston ist damit die Revanche für die Erstrundenniederlage aus der Vorsaison geglückt.

„Wir wussten, mit wem wir es zu tun hatten, wie talentiert sie sind, und wir wussten, dass es ein harter Kampf werden würde“, sagte Tatum: „Jedes Spiel ging hin und her und war sehr hart.“

Die Celtics treffen nun im Halbfinale der Eastern Conference auf den Sieger der Serie Milwaukee Bucks vs. Chicago Bulls. Titelverteidiger Milwaukee führt hier 3:1. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Chaos-Saison für Nets beendet

Während Boston also sprichwörtlich den Besen rausholte und die Nets aus den Playoffs fegte (Englisch: sweep), findet für Brooklyn eine chaotische Saison ein passendes Ende.

Nach dem ewigen Wirbel um Impf-Verweigerer Irving, der letztlich nur 33 Spiele inklusive Playoffs absolvierte, hatte das Team noch zur Trade-Deadline für einen Kracher gesorgt, als mit Ex-MVP James Harden der dritte Superstar im Team zu den Sixers verschifft wurde.

Der neben Seth Curry dafür im Gegenzug gekommene Ben Simmons, einst Rookie des Jahres, absolvierte aber bisher kein einziges Spiel für sein neues Team.

Alles zur NBA auf SPORT1.de