Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA-Playoffs: Doncic brilliert, aber Mavs werfen Sieg gegen Warriors weg

NBA>

NBA-Playoffs: Doncic brilliert, aber Mavs werfen Sieg gegen Warriors weg

Anzeige
Anzeige

Einbruch! Mavs werfen Sieg weg

Einbruch! Mavs werfen Sieg weg

Luka Doncic und die Dallas Mavericks steuern gegen die Golden State Warriors auf den Ausgleich zu - aber dann treffen die Texaner nichts mehr.
Die Dallas Mavericks kassierten in den NBA-Playoffs das 0:3 gegen die Golden State Warriors
Die Dallas Mavericks kassierten in den NBA-Playoffs das 0:3 gegen die Golden State Warriors
© Imago
SID
SID
von SID

Folgenschwerer Einbruch für die Dallas Mavericks trotz einer erneuten Gala von Luka Doncic.

Die Texaner haben Spiel zwei der Western-Conference-Finals gegen die Golden State Warriors mit 117:126 verloren, obwohl sie lange geführt hatten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Dadurch verpasste das Team des deutschen Nationalspielers Maximilian Kleber in den NBA-Playoffs die große Chance zum Ausgleich liegt nun mit 0:2 in der Best-of-Seven-Serie hinten. Am Sonntag und am Dienstag (jeweils Ortszeit) stehen zwei Heimspiele auf dem Programm.

Doncic historisch - aber Curry kontert

Zwischenzeitlichen hatte Dallas einen 19-Punkte-Vorsprung, zu dem sie einmal mehr Superstar Luka Doncic geführt hatte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Der Slowene trumpfte als Topscorer des Abends auf und erzielte 18 seiner 42 Punkte allein im ersten Viertel.

Mit seinem siebten 40-Punkte-Spiel in den Playoffs für die Mavs zog er mit Legende Dirk Nowitzki gleich. Nur LeBron James (8) schaffte mehr solche Partien vor seinem 25. Geburtstag. Doncic ist erst 23.

Als einer von 29 Spielern hat Doncic jetzt fünf oder mehr 40-Punkte-Spiele in den Playoffs - aber nur er (2 Siege, 5 Niederlagen) und Russell Westbrook (3-4) haben dabei eine negative Bilanz.

Dass Doncic‘ Leistung wieder nicht zum Sieg reichte, dafür sorgte bei den Warriors nicht nur Superstar Stephen Curry (32 Punkte). Es trafen gleich sechs Spieler im zweistelligen Bereich.

Der Würzburger Kleber enttäuschte mit nur drei Punkten und einem Rebound in 33 Minuten, nur einer seiner fünf Würfe war erfolgreich. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Mavs werfen Sieg weg

Dallas führte Mitte des 2. Viertels 53:34 und lag bis kurz nach dem Beginn des letzten Abschnitts vorn, dann traf Otto Porter Jr. zum 86:85 für die Warriors, die die Mavericks nicht mehr zurückkommen ließen. Golden State gewann das Schlussviertel 43:32.

„Wir haben auswärts gegen eines der besten Teams der Liga gespielt“, sagte Mavericks-Trainer Jason Kidd: „Das passiert. Wir müssen uns jetzt nur auf Spiel drei konzentrieren.“

Der Coach, der 2011 an der Seite von Dirk Nowitzki mit den Mavs Meister geworden war, kritisierte vor allem wie Wurfauswahl seines Teams - man habe sich zu sehr auf den Distanzwurf verlassen.

Dallas traf 21 von 45 Dreiern, die drittmeisten versenkten Würfe in der NBA-Geschichte, aber als das Spiel im 3. Viertel entglitt, ging kaum etwas aus der Distanz. „Wenn du 2von 13 triffst und dich nur auf den Dreier verlässt, kannst du durch den Dreier sterben“, meinte Kidd: „Das ist uns im 3. Viertel passiert.“

Dallas war gegen die Phoenix Suns im Viertelfinale ebenfalls mit zwei Niederlagen gestartet, gewann die Best-of-Seven-Serie aber 4:3.

Alles zur NBA auf SPORT1.de

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)