Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA: Luka Doncic führt Dallas Mavericks gegen Golden State zum ersten Sieg - Regen in der Halle

NBA>

NBA: Luka Doncic führt Dallas Mavericks gegen Golden State zum ersten Sieg - Regen in der Halle

Anzeige
Anzeige

Doncic verhindert Mavs-Aus

Doncic verhindert Mavs-Aus

Luka Doncic hält die Hoffnungen der Dallas Mavericks in den Playoffs gegen die Golden State Warriors am Leben. Es gibt eine kuriose Pause, weil es in der Halle regnet. Der Sieg wird jedoch getrübt.
Basketball-Legende Dirk Nowitzki wird EM-Botschafter bei der Heim-EM. Im Vorfeld schwärmte er besonders von einem deutschen Nationalspieler, der in der NBA aktiv ist.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Dallas Mavericks sind noch nicht raus!

Das Team feierte in den Conference Finals gegen die Golden State Warriors den ersten Sieg in der Serie und verkürzte durch das 119:109 in eigener Halle auf 1:3.

„Ich glaube immer noch, dass wir gewinnen können“, betonte Mavs-Superstar Luka Doncic nach der Partie. Sein Teamkollege Dorian Finney-Smith ergänzte: „In der Kabine hatte jeder das Gefühl, dass wir noch weiter Basketball in dieser Saison spielen wollen.“

Trotzdem haben die Warriors nun Matchball in der heimischen Arena und in der Geschichte der NBA hat kein Team jemals ein 0:3 gedreht. Überhaupt erzwangen nur drei Mannschaften nach einem 0:3 noch das entscheidende Spiel sieben. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Dallas braucht also eine historische Aufholjagd.

Doncic überragt bei Mavericks

Mavs-Superstar Doncic will die Wende aber erzwingen und überragte einmal mehr. Dem Slowenen gelangen 30 Punkte, 14 Rebounds und neun Assists.

Dabei ließ sich der 23-Jährige auch von einer kuriosen Unterbrechung nicht beirren. Die Halbzeit wurde um 16 Minuten verlängert, da es durch das Hallendach regnete. Die Helfer legten viele Handtücher auf die beiden betroffenen Stellen. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Zu diesem Zeitpunkt führte Dallas bereits mit 62:47. Die Mavs hatten bereits im März gegen die Minnesota Timberwolves Probleme mit Regen in der Halle gehabt.

Dem deutschen Nationalspieler Maxi Kleber störte die Pause offenbar nicht. Er machte sein bislang bestes Spiel in der Serie, kam auf 13 Zähler und acht Rebounds, versenkte vor der Pause auch zwei wichtige Dreier. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Curry bester Warriors-Werfer

Auf der Gegenseite hatte Golden State Probleme. So kam auch Anführer Stephen Curry nur auf 20 Punkte, war aber trotzdem bester Werfer des Teams.

„Wir haben wirklich nichts getan, um ihr Selbstvertrauen zu bremsen, und dann ist die Lawine losgegangen. Man muss den Hut vor ihnen ziehen“, analysierte Curry.

Überragend war die Dreierquote der Mavs. Die Texaner verwandelten 20 Würfe aus der Distanz - doppelt so viele wie die Gäste.

Auch nach der Regenpause ließen sich die Hausherren nicht aus dem Tritt bringen und führten nach dem dritten Viertel komfortabel mit 99:70.

Stimmung trotz Mavs-Sieg getrübt

Doch im Schlussabschnitt geriet der Sieg noch einmal in Gefahr. Die Warriors kamen noch einmal heran, gewannen das Viertel mit 39:20 und verkürzten zwischenzeitlich auf acht Zähler.

In Dallas war die Stimmung trotz des Erfolgs sehr getrübt. Bei einem Amoklauf an einer texanischen Grundschule hatte ein 18-Jähriger am Dienstag mindestens 19 Kinder getötet.

„Die Kabine war vor dem Spiel sehr still“, sagte Warriors-Trainer Steve Kerr - der die PK vor dem Spiel zu einem flammenden Plädoyer für strengere Waffengesetze machte: „Der Schock, die Wut und die Trauer sind bei allen unseren Jungs und sicher auch bei allen anderen im Gebäude zu spüren.“

Alles zur NBA auf SPORT1.de

---------------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)