Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA, Playoffs, Viertelfinale: Celtics gegen Bucks mit Ausgleich in Spiel 4 - Oldie Al Horford überragt

NBA>

NBA, Playoffs, Viertelfinale: Celtics gegen Bucks mit Ausgleich in Spiel 4 - Oldie Al Horford überragt

Anzeige
Anzeige

Monsterdunk! Celtics gleichen furios aus

Monsterdunk! Celtics gleichen furios aus

Die Boston Celtics schocken die Milwaukee Bucks und gleichen in der Serie aus. Oldie Al Horford legt einen überragenden Playoffs-Auftritt hin.
Nach drei Jahren Beziehung hält der deutsche Basketball-Star Isaiah Hartenstein um die Hand des amerikanischen Models Kourtney Kellar an.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Was für ein Schlussspurt und Happy End im Vergleich zum Duell zuvor - nicht zuletzt dank Oldie Al Horford!

Die Boston Celtics haben in Spiel 4 des Playoffs-Viertelfinales der NBA gegen die Milwaukee Bucks den 2:2 Ausgleich in der Best-Of-Seven-Serie geschafft. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Dank einer furiosen Aufholjagd im vierten Viertel gelang beim Champion ein116:108, gefeiert wurde am Ende vor allem der Big Man. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Celtics: 43 Punkte im letzten Viertel

Horford, der auf 30 Punkte (11/14 FG, 5/7 Dreier) und 8 Rebounds kam, avancierte neben Jayson Tatum (30 Zähler, 13 Rebounds und 5 Assists) zum Matchwinner Bostons - zusammen verbuchte das Tandem 28 der 43 Celtics-Zähler im Schlussabschnitt, in dem die Franchise bereits auf der Verliererstraße lag. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nach Dunk: Giannis kassiert technisches Foul

Bemerkenswert: Zu Beginn des vierten Viertels packte der bereits 36 Jahre alte Horford einen Monsterdunk aus, nachdem er zuvor bei einer ähnlichen Aktion von Bucks-Superstar Giannis Antetokounmpo (34 Punkte, 18 Rebounds, 5 Assists) noch zum Statisten degradiert worden war.

Damit rächte er sich für einen Dunk, den er zuvor Anfang des dritten Viertels von dem Griechen kassiert hatte. Der „Greek Freak“ bekam jedoch im Anschluss seines Dunks eine bemerkenswerte Strafe, denn er starrte Horford nach der Aktion an und bekam deswegen von den Schiedsrichtern ein technisches Foul zugewiesen.

Bereits nach Spiel drei hatte Antetokounmpo Streit mit den Unparteiischen. Er fragte auf der Pressekonferenz spöttisch: „Was kostet es, wenn ich etwas gegen die Schiris sage? 20.000? Ich mach das lieber nicht und steck das Geld in Windeln.“

Horford: „Das hat einen Schalter umgelegt“

„So wie er mich angeschaut hat und wie es in diesem Moment lief, das hat mir nicht gepasst. Das hat bei mir einen Schalter umgelegt“, sagte Horford hinterher.

Bucks-Coach Mike Budenholzer lobte Horfords Leistung: „Ich habe großen Respekt für ihn und sein Spiel. Er hat heute über das komplette Spiel furios agiert.“

Weniger gut lief es bei den Celtics dagegen für Daniel Theis, der binnen 10 Minuten seine fünf Würfe allesamt verpatzte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN


Alles zur NBA auf SPORT1.de