Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA: Spieleragentin Jessica Holtz gelingt Historisches - zwei Maximalverträge an einem Tag

NBA>

NBA: Spieleragentin Jessica Holtz gelingt Historisches - zwei Maximalverträge an einem Tag

Anzeige
Anzeige

Wie eine Frau die NBA aufmischt

Wie eine Frau die NBA aufmischt

Mit der Vermittlung von gleich zwei Maximalverträgen an einem Tag trägt sich Spieleragentin Jessica Holtz Steinberg in die Geschichtsbücher der NBA ein.
Kylian Mbappe fährt nach New York und besucht die angehenden Basketballprofis beim NBA Draft 2022.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Als zu Beginn der Free Agency in der NBA die Meldungen durchsickerten, dass sowohl Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves als auch Devin Booker von den Phoenix Suns mit neuen langjährigen Maximalverträgen ausgestattet werden, dürfte sie viele Glückwünsche erhalten haben: Spieleragentin Jessica Holtz Steinberg.

Die 41-Jährige, die für die Creative Artists Agency (CAA) arbeitet, ist die erste Frau, der es gelungen ist einen sogenannten Max Contract in der NBA auszuhandeln.

Besonders hierbei: Holtz vermittelte gleich zwei Super-Max-Verträge an zwei ihrer Klienten – an einem Tag! Die All-Stars Karl-Anthony Towns und Devin Booker verlängerten demnach ihre Arbeitspapiere beide um jeweils vier Jahre für 224 Millionen US-Dollar, die Minnesota Timberwolves und die Phoenix Suns können so langfristig mit ihren Franchise-Playern planen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Holtz will Weg für mehr Frauen in der NBA ebnen

Jessica Holtz Steinberg gilt als Vorbild vieler im Sportmanagement aktiven Frauen. Sie schaffte es, sich in einer äußerst männerdominanten Branche durchzusetzen und zu einer absoluten Spitzenagentin zu entwickeln.

Ihrer Rolle als Vorreiterin ist sie sich bewusst. „Natürlich kann ich verstehen, dass mir etwas Einzigartiges und vorher noch nicht in dieser Form Gesehenes gelungen ist. Grundsätzlich tue ich nur das, wofür ich bezahlt werde. Ich unterstütze meine Klienten, teilweise schon seit Beginn ihrer Karrieren. Für mich ist das normal. Ich hoffe, dass mein Werdegang den Weg für andere Frauen in der Branche ebnet“, erklärt Holtz. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Nachdem sie an der Penn State University ihren Sportjournalismus-Studiengang erfolgreich abschließen konnte, stieg sie 2007 nach einem Praktikum bei der NBA in die Basketball-Branche ein und arbeitete in der Zentrale der Liga in New York.

Vom Praktikum bei der NBA zur führenden Spieleragentin

Diese Erfahrung verschaffte ihr eine große Basis an institutionellem Wissen und eine ständig wachsende Liste von Kontakten. Im Laufe ihrer vier Jahre im Liga-Büro wurde Holtz klar, dass sie etwas für sich selbst tun wollte. Etwas, das sich auf einzelne Spieler konzentriert und nicht auf die 450, die ganzheitlich in der Liga spielen.

2014 wechselte sie folgerichtig in die Branche der Spieleragenten, wo sie für die CAA tätig wurde. Seitdem arbeitet die 41-jährige Mutter mit immer mehr NBA-Stars wie Chris Paul, D´Angelo Russell, Paul George oder eben auch Towns und Booker zusammen, deren Karriere Holtz von Anfang an begleitet hat.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Neben den bereits genannten Spielen berät Holtz zudem noch Point Guard Mike Conley von den Utah Jazz, der im nächsten Sommer in sein letztes Vertragsjahr gehen wird. Dann ist Jessica Holtz wieder gefragt sein, einen exzellenten neuen Kontrakt für ihren Klienten auszuhandeln.

Alles zur NBA auf SPORT1.de