Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

Uwe Blab über NBA-Superstar Michael Jordan: "Ich habe seinen Wurf geblockt"

NBA>

Uwe Blab über NBA-Superstar Michael Jordan: "Ich habe seinen Wurf geblockt"

Anzeige
Anzeige

NBA-Pionier: Ich habe Jordan geblockt

NBA-Pionier: Ich habe Jordan geblockt

Uwe Blab schaffte zusammen mit Detlef Schrempf den Sprung in die NBA. Der heute 60-Jährige blickt auf die Duelle mit Michael Jordan zurück und spricht über seine Chancen, sich in der modernen NBA durchzusetzen.
Ein College-Trikot von Legende Michael Jordan ist für die Rekordsumme von 1,38 Millionen Dollar versteigert worden.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Er gehört zu den wenigen Deutschen, die jemals gegen Michael Jordan gespielt haben.

Uwe Blab kam 1985 in die NBA, spielte aber schon vor seiner Karriere in der Profiliga gegen den wohl besten Spieler aller Zeiten.

Während seiner College-Zeit in Indiana traf der heute 60-Jährige bei March Madness auf North Carolina mit Michael Jordan. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Blab: „Es war nicht nur Jordan“

„Aber es war ja nicht nur Jordan. Neben MJ spielten dort mit Kenny Smith, Brad Daugherty und Sam Perkins drei weitere spätere gute NBA-Spieler“, blickt der 2,16 Meter große Blab zurück, der am College wegen seiner Körpergröße und seiner roten Haarfarbe den Spitznamen „Burning Skyscraper“ erhielt.

„Das ist definitiv eines der Highlights meiner Karriere. Ich habe damals auch einen Wurf von Michael Jordan geblockt“, erinnert sich der Center weiter, dessen Team am Ende sogar gewinnen konnte: „Das war eine riesige Nummer.“

Jordan erzielte weniger Punkte als Blab

Damals wies Blab Jordan nicht nur mit einem Block in die Schranken. „Ich wusste, dass ich 16 Punkte gemacht hatte, aber lange Zeit war mir gar nicht bewusst, dass er weniger gescort hatte.“

Nach den College-Zeiten aber entwickelten sich die beiden Karrieren doch recht unterschiedlich. Während Blab seine Laufbahn in der NBA nach nur fünf Jahren wieder beendete, avancierte Jordan mit sechs Titeln mit seinen Chicago Bulls zum absoluten Superstar im US-Sport.

„Ich würde in der heutigen NBA nicht mehr überleben.“

Mit Blick auf die moderne NBA beäugt Blab seinen damaligen Spielstil kritisch: „Ich würde in der heutigen NBA nicht mehr überleben“, resümiert der Center, der das Problem aber in der damals vorherrschenden Spielweise sieht: „Die Center spielen ganz anders, und die großen Jungs aus den 80ern hätten einen schweren Stand.“

Möglicherweise würde es für ihn mit einem verbesserten Wurf funktionierten, meint Blab: „Es ist schon verrückt, wie sehr sich das Spiel in den vergangenen 30 Jahren verändert hat.“

Genauso wie Schrempf wurde auch Blab 1985 von den Dallas Mavericks gedraftet. Im Anschluss brachte es Blab immerhin auf 235 Spiele in der NBA. Neben Dallas war er auch für die Golden State Warriors und die San Antonio Spurs aktiv.

Alles zur NBA auf SPORT1.de