Home>US-Sport>NBA>

NBA: Liga und Profis einigen sich auf Play-In Tournament

NBA>

NBA: Liga und Profis einigen sich auf Play-In Tournament

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

NBA und Spielergesellschaft einigen sich

Pünktlich zum Beginn des Sommer-Transferfensters unterzeichnen die NBA und die Spielergewerkschaft NBPA ihren neuen Tarifvertrag.
Spurs-Draft-Pick Victor Wembanyama äußert sich zu seinen ersten Tagen als San-Antonio-Spieler. Dabei erzählt er von ehemaligen Stars, die ihm einige hilfreiche Tipps gegeben haben.
. SID
. SID
von SID

Die NBA und die National Basketball Players Association (NBA) - die Spielergesellschaft der Profis - haben einen neuen Tarifvertrag unterzeichnet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Vereinbarung gilt ab der nächsten Saison und hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Das Collective Bargaining Agreement (CBA), auf das sich beide Parteien schon im April geeinigt hatten, tritt am Samstag in Kraft - einen Tag nach der Eröffnung der „Free Agency“, dem Sommer-Transferfenster der NBA.

NBA plant In-Season Tournament mit Gruppenspielen

Der Vertrag, der von beiden Seiten ein Jahr vor Laufzeitende bis spätestens am 15. Oktober 2028 gekündigt werden kann, sieht Strafen für Franchises vor, die sich nicht an Gehaltsobergrenzen halten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zudem soll es künftig ein Turnier innerhalb der Hauptrunde mit Gruppenspielen, einer darauffolgenden K.o.-Runde und einem Final Four an einem neutralem Ort geben. Abgesehen vom Finale zählen alle Partien für die Hauptrunde, nur die Finalisten würden ein 83. Spiel absolvieren.

Der Vertragsabschluss ist immer ein wichtiger Schritt, da ein Scheitern der Gespräche zwischen der Liga und ihren Spielern zu einem Lock Out führen kann. Eine solche Sperrung des Wettbewerbs hatte es zuletzt 2011 gegeben.