Home>US-Sport>NBA>

NBA: Historische Doncic-Show! Wagner-Brüder und Schröder verlieren

NBA>

NBA: Historische Doncic-Show! Wagner-Brüder und Schröder verlieren

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Historische Doncic-Show!

Superstar Luka Doncic legt in der NBA eine historische Show hin. Die Wagner-Brüder kassieren die nächste Niederlage. Auch Dennis Schröder verliert.
Luka Doncic legte eine historische Show hin
Luka Doncic legte eine historische Show hin
© IMAGO/CordonPress
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Historische Show von NBA-Superstar Luka Doncic! Der Slowene legte beim 147:97-Sieg der Dallas Mavericks über die Utah Jazz sein 60. Triple-Double hin (40 Punkte, zehn Rebounds, elf Assists) und überholte damit NBA-Legende Larry Bird in der ewigen Rangliste. Dieser hatte zuvor auf Platz neun gestanden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doncic gelang sein Triple-Double in unglaublichen 32 Minuten. Zugleich war es das erste 25-Punkte-Triple-Double der NBA-Geschichte in nur einer Spielhälfte - schon zur Pause hatte der 24-Jährige 29 Punkte, zehn Rebounds sowie zehn Assists auf dem Konto. Der am Zeh verletzte Nationalspieler Maximilian Kleber kam nicht zum Einsatz.

Wagner-Brüder und Schröder verlieren

Die Wagner-Brüder kassierten derweil die nächste Niederlage, ebenso Dennis Schröder: Für die deutschen Basketball-Weltmeister war es eine Nacht zum Vergessen. DBB-Kapitän Schröder verlor mit seinen Toronto Raptors gegen die Miami Heat 103:112, Franz und Moritz Wagner kassierten mit ihren Orlando Magic ein 111:121 bei den Cleveland Cavaliers.

Bei der zweiten Magic-Niederlage hintereinander kam Franz Wagner auf 14 Punkte, Bruder Moritz erzielte 11. Auch die 42 Zähler von Paolo Banchero konnte nicht verhindern, dass Orlando zum siebten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Feld ging. Vor den beiden jüngsten Niederlagen hatten Wagner und Co. mit neun Siegen in Serie den Franchise-Rekord eingestellt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auch Schröder blieb bei der zwölften Saison-Niederlage (neun Siege) seiner Raptors hinter seinen Möglichkeiten und kam auf neun Punkte, fünf Assists und fünf Rebounds. Nach einer starken ersten Hälfte (66:64) verloren die Raptors im zweiten Durchgang vor allem offensiv den Faden.

Die San Antonio Spurs mit Toptalent Victor Wembanyama nähern sich derweil immer mehr ihrem Franchise-Negativrekord (16) aus der vergangenen Saison. Das 94:102 war für die Spurs die 15. Niederlage in Folge, Wembanyama erzielte zwölf Punkte und holte zehn Rebounds.

-----

Mit SID (Sport-Informations-Dienst)