Anzeige

Wird dieses Team sogar Brady gefährlich?

Wird dieses Team sogar Brady gefährlich?

Als einziges Team sind die Arizona Cardinals in der laufenden NFL-Saison noch ungeschlagen. Quarterback Kyler Murray ist ein Schlüssel für den Erfolg - trotz früherer Zweifel an ihm.
Die NFL wird möglicherweise schon 2022 in Deutschland ein Spiel abhalten. Für NFL-Europe-Chef Brett Gosper ist dies längst überfällig.
Franziska Wendler
Franziska Wendler
von Franziska Wendler

Bei der Frage nach dem Super-Bowl-Favoriten für die Saison 2021/22 wurde zu Beginn der Spielzeit wohl kein Team so häufig genannt wie die Tampa Bay Buccaneers.

Als Meister der Vorsaison, mit Megastar Tom Brady als Anführer, und einem Kader, der sogar noch punktuell verstärkt wurde, galten die Bucs als der Favorit schlechthin. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Selbstverständlich wird das Team von Head Coach Bruce Arians auch nach Woche sechs noch als einer der Topfavoriten gehandelt - inzwischen hat aber eine andere Franchise still und heimlich das Ruder übernommen: die Arizona Cardinals.

Cardinals beeindrucken in der NFC West

Als einziges Team der besten Football-Liga der Welt sind die Cards auch nach Woche sechs und bereits vier Auswärtsspielen noch ungeschlagen - und das nicht in irgendeiner Division, sondern in der heiß umkämpften NFC West.

Die Zahlen sind dabei sehr beeindruckend. In fünf von sechs Spielen gelangen mehr als 30 Punkte, zudem ließ das Team in ebenso vielen Spielen nur 20 oder sogar noch weniger Punkte zu.

Unter dem Strich macht das die viertmeisten Punkte aller Teams und die zweitwenigsten zugelassenen Zähler.

NFL-Quarterback Kyler Murray als Schlüssel

Großen Anteil an der besten Saison seit knapp 40 Jahren hat eine ausgewogene Mischung aus offensiver und defensiver Stärke. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Mit Quarterback Kyler Murray hat die Franchise einen ganz besonderen Signal Caller in ihren Reihen. 2018 wurde der heute 24-Jährige in der ersten Runde des MLB-Drafts ausgewählt.

Nachdem ihn die Oakland Athletics sogar mit einem Handgeld von 4,5 Millionen US-Dollar ausgestattet hatten, entschied er sich dennoch für eine Football-Karriere. Und das mit Erfolg.

So wurde er nur ein Jahr später - ebenfalls in der ersten Runde - von den Cardinals gedraftet. Noch nie zuvor war es einem Sportler gelungen, in zwei US-Profiligen jeweils in Runde eins ausgewählt zu werden.

Murray glänzt mit außergewöhnlichen Fähigkeiten

Mit nur 1,78 Meter galt er seinerzeit zwar als viel zu klein, inzwischen hat Murray aber längst seine letzten Zweifler verstummen lassen.

Nach sechs Wochen stehen bereits mehr als 1.700 Passing Yards auf seinem Konto, dazu 14 Touchdown-Pässe.

Murray ist aber nicht nur beim Wurf gefährlich. So brachte er auch mehr als 100 Rushing Yards auf das Scoreboard, außerdem drei Touchdown-Läufe.

„Er beeindruckt mich immer wieder damit, dass er weiß, wann er loslaufen muss - und wann die Party vorbei ist und er den Ball wegwerfen muss“, schwärmte kürzlich Cheftrainer Kliff Kingsbury.

Kyler Murray überzeugt mit Passing und Rushing
Kyler Murray überzeugt mit Passing und Rushing

Offensive und Defensive bei Cardinals stark

Die für die perfekte Ausführung seines Jobs nötigen Waffen hat der Spielmacher ebenfalls zur Hand.

DeAndre Hopkins und A.J. Green zählen zu den Top-Receivern der Liga, mit Tight End Zach Ertz kam erst vor wenigen Tagen eine mehr als nur namhafte Verstärkung hinzu. Im Laufspiel helfen Chase Edmonds und James Conner.

Und auch die Defensive - mit personellen Highlights ausgestattet - funktioniert. So sorgte das Team vor wenigen Monaten mit der Verpflichtung von J.J. Watt für eine dicke NFL-Überraschung. Der Defensive End unterschrieb für zwei Jahre und 31 Millionen US-Dollar.

„Wir müssen es uns weiter beweisen. Ich mache mir keine Sorgen darüber, was andere Leute denken. Ich denke, die Jungs in der Umkleidekabine wissen, was wir tun, wozu wir fähig sind und was wir erreichen können“, erklärte der bereits als MVP gehandelte Murray die Situation seiner Mannschaft.

So viele Covid-Fälle wie kein anderes Team

Ähnlich äußerte sich auch Running Back Edmonds: „Wir wissen, dass wir das Zeug dazu haben, mit den besten Teams der Liga mitzuhalten. Letztes Jahr hatten wir bereits das Gefühl, aber waren nicht konstant genug.“

Inzwischen ist die Franchise in der Entwicklung einen Schritt weiter und zeigt sich auch unter widrigen Umständen standhaft.

So hat Arizona die meisten Corona-Fälle aller Teams in der Liga zu verkraften. Seit dem Trainingslager Ende Juli wurden bereits 23 Personen positiv auf das Virus getestet, 20 davon waren Spieler.

Tom Brady ist einer der besten Quarterback der NFL-Geschichte
Denver Broncos quarterback John Elway (C) is carried by teammates Ed McCaffrey (L) and Bubby Brister (R) after the Broncos defeated the  Green Bay Packers 31-24 to win Super Bowl XXXII in San Diego, CA 25 January.       AFP PHOTO/Timothy A. CLARY (Photo by Timothy A. CLARY / AFP) (Photo by TIMOTHY A. CLARY/AFP via Getty Images)
+9
Die NFL hat gewählt: Die zehn besten Quarterbacks aller Zeiten

Besonders hart schlug Corona in der vergangenen Woche zu. So erwischte es unter anderem Quarterback-Coach Cam Turner, General Manager Steve Keim und Tackle Zach Allen.

Wenige Tage zuvor wurde auch Linebacker Chandler Jones aus dem Verkehr gezogen.

Head Coach Kingsbury hat Corona

Am einschneidendsten dürfte jedoch die Erkrankung von Cheftrainer Kliff Kingsbury gewesen sein. Im Spiel gegen die Cleveland Browns konnte er seinem Team am zurückliegenden Wochenende nicht zur Seite stehen.

Eine Situation, die man bei den Cardinals aber exzellent zu lösen wusste. So sagten unter anderem Laufspiel-Koordinator Sean Kugler und der stellvertretende Receiver-Coach Spencer Whipple die Spielzüge an.

Mit Erfolg. Beim 37:14-Blowout-Sieg blieb dem Gegner kaum eine Chance.

Auch am kommenden Spieltag dürften die Zeichen für Arizona im Duell mit den schwachen Houston Texans auf Sieg stehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Duell mit den Packers richtungsweisend

Ein vielleicht vorentscheidendes, zumindest aber richtungsweisendes Spiel wartet nur eine Woche später. Dann kommen die Green Bay Packers mit Quarterback-Superstar Aaron Rodgers ins University of Phoenix Stadium.

Aktuell ist die Franchise aus Wisconsin neben den Dallas Cowboys das einzige Team in der NFC, das fünf Siege bei nur einer Pleite vorweisen kann. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Sollten die Cardinals auch die Packers schlagen, dürften sie endgültig als Super-Bowl-Favorit gelten.

Alles zur NFL auf SPORT1.de