Anzeige

Teams buhlen um Skandal-Quarterback

Teams buhlen um Skandal-Quarterback

Für Deshaun Watson von den Houston Texans interessiert sich offenbar nicht nur Miami. Dabei könnten nicht nur sportliche Dinge seine Zukunft beeinflussen.
Die NFL wird möglicherweise schon 2022 in Deutschland ein Spiel abhalten. Für NFL-Europe-Chef Brett Gosper ist dies längst überfällig.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Findet die turbulente Beziehung zwischen den Houston Texans und Deshaun Watson bald ein Ende? Und landet der Quarterback wirklich bei den Miami Dolphins?

Wenige Tage vor der Trade-Deadline in der NFL am 2. November zeichnet sich ab, dass ein weiteres Team Interesse am 26-Jährigen hat. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Wie The Athletic zuerst berichtete, ist Watson nicht nur in Miami ein heißer Kandidat, sondern auch bei den Carolina Panthers. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Löst Watson Darnold ab?

Dort könnte er Sam Darnold auf der Position des Spielmachers ersetzen, der einen mäßigen Saisonstart hinter sich hat. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Beim 3:25 gegen die New York Giants warf er zuletzt nicht einen einzigen Touchdown, dafür aber eine Interception.

Bei allem spielerischen Potenzial bleibt bei Watson, der in dieser Saison noch kein Spiel für die Texans absolvierte, allerdings eine große Unbekannte: Wie wirken sich die 22 (!) Zivilklagen wegen sexueller Nötigung auf die Fortsetzung seiner NFL-Karriere aus?

Alles zur NFL auf SPORT1.de