Anzeige

Riesen-Zoff im Monday Night Game

Riesen-Zoff im Monday Night Game

Im Spiel der Seattle Seahawks gegen die New Orleans Saints steht weniger das Ergebnis als eine wilde Schubserei im Vordergrund. Selbst ein Unparteiischer ist betroffen.
Die NFL wird möglicherweise schon 2022 in Deutschland ein Spiel abhalten. Für NFL-Europe-Chef Brett Gosper ist dies längst überfällig.
. SPORT1
. SPORT1
von Matthias Weuthen

Am Ende des Monday Night Games stand ein 10:13 zwischen den Seattle Seahawks und den New Orleans Saints. Für Aufregung sorgte beim Sieg der Saints vor allen ein Streit zwischen den beiden Stars D. K. Metcalf aufseiten der Seahawks und Marshon Lattimore von den Saints. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Für die Seahawks, die ohne ihren verletzen Quarterback Russell Wilson spielten, ist es die dritte Niederlage in Folge. New Orleans hingegen konnte den Schwung aus dem Sieg aus der letzten Woche gegen das Washington Football-Team mitnehmen und wahrt die Chance auf die Playoffs.

NFL: Metcalf und Lattimore Streit eskaliert

Das Ergebnis aber verkam fast zur Nebensache. Denn D. K. Metcalf, Wide Receiver der Seahawks, und Saints-Cornerback Marshon Lattimore lieferten sich auf dem Feld eine hitzige Auseinandersetzung.

Die beiden Schwergewichte gerieten im Verlaufe der Partie diverse Male aneinander. Hitzige Diskussionen und zahlreiche Schubsereien waren die Folge. Lattimore kann sich dabei glücklich schätzen, dass er das Spiel auf dem Feld beenden durfte. Denn nach einer Rangelei mit seinem Kontrahenten richtete sich sein Zorn auch gegen den Schiedsrichter, den er dann auch noch anging. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Durch ihren Streit handelten sich die Hitzköpfe auch für ihre Teams Strafen ein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Gewinner der Auseinandersetzung war hierbei eindeutig Metcalf. Der 23-Jährige bekam weniger Strafen gegen sich gesprochen und erzielte mit einem beeindruckenden Lauf - im Duell mit Lattimore - den ersten Touchdown der Partie.

Am Ende jubelte aber Lattimore mit seinen Saints über den wichtigen Sieg, der allerdings auch glücklich zustande kam. Denn Seahawks-Kicker Jason Myers verfehlte gleich zweimal das Field Goal und somit wichtige Punkte für sein Team.

Der Kicker der Saints Brian Johnson hingegen verwandelte den entschiedenen Versuch und sicherte somit den Sieg der Saints im Regen von Seattle.

Die Seahawks bleiben mit der Niederlagen weiterhin das Schlusslicht der NFC West und stehen nach sieben Spielen bei erst zwei Siegen und bereits fünf Niederlagen.

Die Saints haben hingegen noch beste Chancen auf den Einzug in die Playoffs. Durch den Sieg verteidigte man Platz zwei in der NFC South und hat eine positive Bilanz von vier Siegen und erst zwei Niederlagen. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Alles zur NFL auf SPORT1.de