Anzeige

Das steckt hinter Rodgers‘ Impf-Lüge

Das steckt hinter Rodgers‘ Impf-Lüge

Auf dem Feld ist Aaron Rodgers unumstrittener Superstar und Held vieler Fans. Neben dem Platz hat er mit seiner Corona-Lüge viel Kredit verspielt. Es ist nicht der erste Vorfall in dieser Richtung.
Star-Quarterback Aaron Rodgers hat Corona und fehlt den Packers in den nächsten 10 Tagen. Eine Pressekonferenz vom August macht den NFL-Star jetzt angreifbar.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wie tickt Aaron Rodgers wirklich?

Auf dem Feld ist der Quarterback der Green Bay Packers Everbody‘s Darling - zumindest, wenn man nicht gerade gegen ihn spielt. Zu beeindruckend sind seine Fähigkeiten als Spielmacher, um nicht dem Zauber des 37-Jährigen zu erliegen.

Fast spielerisch zieht er eigentlich schon beendete Spielzüge in die Länge, um nach einer gefühlten Ewigkeit doch noch den spektakulären Pass zu spielen. Schon unzählige Male hatte die gegnerische Defense den Mann aus Kalifornien zu Fall gebracht - um dann doch mitansehen zu müssen, wie er zum nächsten First Down oder Touchdown wirft.

Neben dem Platz verhält sich Rodgers dagegen bisweilen weniger souverän. Aktuell fallen ihm seine Aussagen zu seinem Corona-Impfstatus aus dem August auf die Füße. Auf die Frage, ob er geimpft sei, antwortete er: „Yeah, ich bin immunisiert.“ (BERICHT: Rodgers-Skandal: Wird er sogar gesperrt?)

Aaron Rodgers und seine Familie: ein dunkles Kapitel

Eine Fehlinformation, wie sich nun wohl herausstellt. Denn der Superstar der Cheeseheads muss nach einem positiven Corona-Test zehn Tage in Quarantäne. Wäre er geimpft, hätte er sich mit zwei negativen Tests im Abstand von 24 Stunden freitesten können.

Das wirft die Frage auf: Wie konnte Rodgers mit einem Status als Nicht-Geimpfter ohne Mundschutz Pressekonferenzen halten oder an Halloween auf Partys gehen? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Da werden noch einige ungemütliche Tage auf A-Rod zukommen. Dessen ist er sich wohl auch bewusst, sonst wäre er vermutlich auch nicht wütend über die Offenbarung seines Impfstatus‘, wie ProFootballTalk enthüllte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Im Laufe dieser Diskussion könnte auch ein anderes Kapitel seines Lebens, das Rodgers nur zu gerne mit Schweigen umhüllt, wieder in den Fokus rücken: sein Verhältnis zu seiner Familie.

Der Superstar selbst erklärte in der Vergangenheit lediglich: „Ich fand es schon immer ein wenig unpassend, öffentlich über einige Familienangelegenheiten zu sprechen, also werde ich einfach nicht über diese Dinge sprechen.“

Bruder offenbart in „The Bachelorette“ ein frostiges Verhältnis

Wahrscheinlich wäre er damit durchgekommen, wenn sein Bruder nicht auch eine gewisse Berühmtheit erlangt hätte. Jordan Rodgers spielte ebenfalls als Quarterback auf dem College und führte die Vanderbilt Commodores in zwei Bowl-Games. Danach verbrachte er einige Zeit in der NFL bei den Jacksonville Jaguars, Tampa Bay Buccaneers und Miami Dolphins - ein Einsatz war ihm aber nicht vergönnt. Mittlerweile ist er als Kommentator bei verschiedenen TV-Sendungen aktiv.

So richtig kam die Eiszeit zwischen Aaron Rodgers und seiner Familie allerdings erst 2016 an die Öffentlichkeit. Damals nahm Jordan an der TV-Show „The Bachelorette“ teil und ist seitdem mit Joelle „JoJo“ Fletcher zusammen. Im Rahmen der Show verriet er seiner jetzigen Freundin, dass er nicht wirklich mit seinem älteren Bruder spricht.

„Wie ich schon sagte, habe ich eine tolle Beziehung zu meinem Bruder Luke. Ich und Aaron haben nicht wirklich eine gute Beziehung“, erklärte er Fletcher auf dem Weg nach Hause, damit sie seine Familie kennenlernen könne.

Jordan Rodgers und Jojo Fletcher lernten sich 2016 bei "The Bachelorette" kennen und lieben
Jordan Rodgers und Jojo Fletcher lernten sich 2016 bei "The Bachelorette" kennen und lieben

Als Grund für das frostige Verhältnis nannte er die unterschiedliche Lebensweise, für die sich er und Aaron entschieden hätten. „Ich liebe ihn, und ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, in seiner Haut zu stecken und den Druck zu haben, den er hat, und die Anforderungen, die die Leute an ihn stellen. Ich bin ihm nicht böse, es ist einfach so, wie die Dinge im Moment laufen“, nahm er ihn in jedoch in Schutz.

Aber nicht nur die beiden Brüder haben eine Art Nicht-Verhältnis. Aaron Rodgers scheint seine ganze Familie und Freunde von früher aus seinem neuen Leben auszuschließen. Er schwänzte die Beerdigung seines Großvaters und meldete sich am Tor vor der Hochzeit eines engen Freundes von dessen Hochzeit ab - obwohl er als Trauzeuge vorgesehen war.

Bereits 2014 enthüllte Bleacher Report, dass selbst die engsten Familienmitglieder Aarons Handynummer nicht haben. Weihnachtsgeschenke sollen im Februar als nicht zugestellt an die Familie zurückgekommen sein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Als Aaron Rodgers im November 2018 einen Tweet zu den Buschfeuern in Kalifornien absetzte und um Spenden für die Opfer bat, antwortete Bruder Jordan, dass es nur Show sei, um Spenden zu bitten, während die eigene Mutter auf gepackten Koffer auf die Evakuierung warte und er sich nicht bei ihr melden würde.

Ist Olivia Munn verantwortlich für die Distanz zur Familie?

Laut US Weekly sollen die Spannungen in der Zeit entstanden sein, als Rodgers mit der Schauspielerin Olivia Munn liiert war. Die Familie soll ihr während der dreijährigen Beziehung nie vertraut haben. Munn selbst erzählte jedoch Andy Cohen in seiner Sirius XM Show, dass Rodgers schon Monate vor ihrer Beziehung keinen Kontakt zu seiner Familie mehr gehabt hätte.

Drei Jahre lang waren Aaron Rodgers und Schauspielerin Olivia Munn ein Paar
Drei Jahre lang waren Aaron Rodgers und Schauspielerin Olivia Munn ein Paar

Im Gespräch mit People deutete sie nach der Beziehung an, dass Aarons Familie dessen Erfolge für die eigene Karriere ausgenutzt habe. „Ich glaube nicht, dass beide Seiten der Straße sauber sind, aber ich denke, es ist nicht in Ordnung, wenn man versucht, sich auf die Schultern von jemandem zu stellen und ihm dann Dreck ins Gesicht zu werfen, was sie meiner Meinung nach mit ihm gemacht haben“, sagte Munn.

Familie Rodgers und der christliche Glaube

Allerdings scheint auch der Glaube der Familie Rodgers eine tragende Rolle in dieser Geschichte zu spielen. In einem Podcast mit seiner damaligen Freundin Danica Patrick erwähnte er im Januar 2020 seine christliche Erziehung. „Bei den meisten Leuten, die ich kannte, musste man einfach in die Kirche gehen“, sagte Rodgers. „Deine Eltern haben dich gezwungen, hinzugehen. Du wachst auf, ziehst dir etwas an und gehst“, beschrieb er die Situation.

Er habe jedoch nie einen wirklichen Anknüpfungspunkt zum Glauben seiner Familie gefunden und daher begonnen, die Dinge zu hinterfragen. „Ich hatte einige gute Freundschaften auf meinem Weg, die mir halfen, herauszufinden, woran ich glauben wollte. Und letztendlich war es so, dass Regeln und Vorschriften und binäre Systeme nicht wirklich mit mir übereinstimmen.“

Dies soll der wahre Grund für das Zerwürfnis sein, wie ein Insider gegenüber People verriet. „Sie waren bestürzt. Die Familie ist ihrem christlichen Glauben sehr verpflichtet.“ Daher sei Aarons Verhalten für die Familie ein Schlag ins Gesicht gewesen, da er sich damit von allem abwende, „was sie ihn gelehrt haben.“

Im aktuellen Skandal um Rodgers kann der Super-Bowl-Sieger von 2010 also wohl nicht auf den Rückhalt der Familie zählen. Aber möglicherweise hilft die Geschichte, dass Aaron und seine Familie wieder etwas näher zusammenfinden.

Alles zur NFL auf SPORT1.de