Anzeige

Impf-Betrug? Sperre für Skandal-Profi

Impf-Betrug? Sperre für Skandal-Profi

Antonio Brown hat schon so manche Strafe von der NFL aufgebrummt bekommen. Nun muss er eine Spielsperre absitzen, da er seinen Impfstatus falsch angegenben hat. Das betrifft auch zwei weitere Spieler.
Genau sieben Monate ist es her, da durfte Tom Brady seine siebte Vince-Lombardy-Trophäe in die Höhe strecken. Nun will der Star-Quarterback seinen Titel mit den Tampa Bay Buccaneers verteidigen...
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Antonio Brown, Mike Edwards und John Franklin III sind von der NFL für drei Spiele gesperrt worden, da sie ihren Impfstatus falsch angegeben haben. Dazu bekommen die Spieler während dieser Zwangspause kein Gehalt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Die Strafe gilt ab sofort. Da Franklin aktuell Free Agent ist, beginnt die Strafe, sobald er ein neues Team gefunden hat. Alle drei Spieler haben der Strafe bereits zugestimmt und auf ihr Recht auf Einspruch verzichtet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Wie genau die Spieler ihren Impfstatus falsch angegeben haben sollen, darauf geht die NFL nicht ein. Im Statement heißt es lediglich, dass sie „gemeinsam (mit der NFLPA, Anm. d. Red.) entwickelte und verwaltete NFL-NFLPA COVID-19-Richtlinien verletzt haben.“

Antonio Brown: Falsche Angaben zum Impf-Status

Später im Statement wird erklärt, dass die Spieler „im Rahmen der NFL-NFLPA COVID-19-Richtlinien falsche Angaben zu ihrem Impfstatus gemacht haben.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Des Weiteren stellte die NFL nochmal klar, dass die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten in der NFL die höchste Priorität haben. Daher solle sichergestellt werden, dass wir „den Football so sicher wie nur möglich während der Pandemie“ machen.

Nach Informationen der Tampa Bay Times hatte zuletzt ein ehemaliger Koch des Profis gesagt, dass dieser sich einen illegalen Nachweis beschafft habe. Brown wollte sich laut Medienberichten wegen möglicher Nebenwirkungen nicht impfen lassen.

Browns Anwalt Sean Burstyn hat sich ebenfalls per Twitter bereits zu dem Fall geäußert und nochmal versichert, dass sein Mandant auf jeden Fall geimpft sei und die Impfkampagne unterstütze. Zudem wolle der 33-Jährige sich nicht mit einem langwierigen Einspruch belasten, sondern sich lieber voll und ganz auf seine Reha konzentrieren, weswegen er die Strafe der NFL akzeptiere.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Aufgrund seiner von Skandalen gepflasterten Vorgeschichte erscheinen jedoch drei Spiele Sperre als sehr milde Strafe - zumal er derzeit wegen einer Knöchelverletzung außer Gefecht gesetzt ist und die beiden kommenden Spiele auf jeden Fall verpasst hätte. Nun kann der 33-Jährige erst am 26. Dezember auf das Spielfeld zurückkehren.

Brown mit langer Skandalakte

Abseits des Platzes machte der Wide Receiver der Tampa Bay Buccaneers schon mehrfach negativ auf sich aufmerksam. (BERICHT: NFL-Skandalprofi Brown zeigt Reue)

Unter anderem streikte er sich 2018 von den Pittsburgh Steelers weg und unterschrieb bei den damals noch in Oakland beheimateten Raiders. Dort wurde er allerdings wegen Querelen schon vor Saisonstart wieder entlassen.

Nur unwesentlich länger hielt er es bei den New England Patriots aus, wo er direkt im Anschluss unterschrieb. Nach seinem Debüt für die Patriots beim 43:0-Sieg gegen die Miami Dolphins - samt Brown-Touchdown - wurde er nach einer Woche wegen Vergewaltigungsvorwürfen seiner ehemaligen Fitnesstrainerin entlassen.

Alles zur NFL auf SPORT1.de

---

mit Sport Informationsdienst (SID)