Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL-Playoffs: Dallas Cowboys scheitern nach kurioser Panne - San Francisco 49ers jubeln

NFL>

NFL-Playoffs: Dallas Cowboys scheitern nach kurioser Panne - San Francisco 49ers jubeln

Anzeige
Anzeige

Kuriose Panne besiegelt Cowboys-Aus

Kuriose Panne besiegelt Cowboys-Aus

Die favorisierten Dallas Cowboys kassieren in den NFL-Playoffs gegen die San Francisco 49ers eine bittere Pleite. Eine kuriose Panne zum Ende des Spiels besiegelt das Playoff-Aus.
Für Dak Prescott (M.) und die Dallas Cowboys sind die NFL-Playoffs frühzeitig beendet
Für Dak Prescott (M.) und die Dallas Cowboys sind die NFL-Playoffs frühzeitig beendet
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die San Francisco 49ers haben für die erste dicke Überraschung in den Playoffs der NFL gesorgt.

Das Team um Quarterback Jimmy Garoppolo und den deutschen Linebacker Mark Nzeocha, das sich mit zehn Siegen und sieben Niederlagen erst am letzten Spieltag in die Postseason gerettet hatte, setzte sich in der Wild Card Round auswärts bei den Dallas Cowboys (12-5) mit 23:17 (16:7) durch. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Nzeocha-Patzer bleibt folgenlos

Nzeocha wäre im Duell mit seinem Ex-Team beinahe zur tragischen Figur geworden: Beim Stand von 16:7 für seine 49ers wurde eine Roughing-the-Kicker-Strafe gegen den Deutschen ausgesprochen, weil er das Standbein von Cowboys-Punter Bryan Anger getroffen hatte.

Statt Ballbesitz für San Francisco durfte Dallas seinen Drive fortsetzen, was letztlich aber folgenlos blieb: Wenige Spielzüge später gaben die Cowboys den Ballbesitz schließlich doch ohne Punktgewinn wieder ab.

In der Divisional Round tritt San Francisco damit in der kommenden Woche bei den Green Bay Packers an, für die Cowboys um Star-Quarterback Dak Prescott ist die Saison einmal mehr vorzeitig beendet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Prescott leistet sich Interception - 49ers eiskalt

Der 28-Jährige, der im vergangenen Jahr einen Vierjahresvertrag über 160 Millionen US-Dollar unterschrieben hatte, brachte gegen die 49ers 23 von 43 Pässen an den Mann, warf einen Touchdown-Pass und lief ein weiteres Mal selbst in die Endzone.

Allerdings leistete sich Prescott im dritten Viertel auch eine folgenschwere Interception, aus der die Gäste im direkt folgenden Spielzug mit einem 26-Yard-Lauf von Deebo Samuel den Touchdown zum zwischenzeitlichen 23:7 machten.

Zwar kämpften sich die Cowboys noch einmal heran, weil auch Garoppolo (16/25, 172 Yards, kein Touchdown) vor Prescotts Touchdown-Lauf im vierten Viertel eine Interception unterlief - zum großen Comeback reichte es auch wegen eines kuriosen Spielendes aber nicht mehr. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Dallas Cowboys scheitern in NFL-Playoffs

Mit 14 Sekunden auf der Uhr lief Prescott für 17 Yards bis an die 24-Yard-Linie der 49ers - und wollte dort den Ball spiken, um die Uhr noch einmal für einen vermeintlich letzten Spielzug anzuhalten.

Allerdings verpasste es Prescott, den Ball nach seinem Lauf an einen Unparteiischen zu übergeben, er reichte ihn stattdessen direkt an Center Tyler Biadasz weiter - offensichtlich, um weitere Zeit zu sparen.

Laut Regelbuch muss jedoch einer der Schiedsrichter den Ball erhalten, um den genauen Ort der Spielfortsetzung festzulegen. Bis sich der Referee zwischen den bereits in Position gegangenen Spielern hindurch zum Ball vorgearbeitet hatte, war die Zeit abgelaufen, die Referees erklärten das Spiel für beendet - und Dallas‘ letzte Chance auf eine spektakuläre Wende war dahin.

Alles zur NFL auf SPORT1.de