Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Cardinals-Star Kyler Murray von Fan geschlagen? - Polizei leitet Ermittlungen ein

NFL>

NFL: Cardinals-Star Kyler Murray von Fan geschlagen? - Polizei leitet Ermittlungen ein

Anzeige
Anzeige

Cardinals-Star von Fan geschlagen?

Cardinals-Star von Fan geschlagen?

Ein Fan schlägt Quarterback Kyler Murray während eines Spiels ins Gesicht – die Polizei untersucht nun den Vorfall. Der Cardinals-Coach fordert jetzt schon eine harte Strafe.
Sebastian Vollmer macht sich als ehemaliger deutscher American-Football-Spieler sowie aktueller TV-Experte und Kommentator für mehr Begeisterung für die Sportart stark.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Blöder Zufall oder böse Absicht?

Diese Frage stellt sich gerade rund um Cardinals-Quarterback Kyler Murray, dem während des Jubels beim 29:23-Erfolg von Arizona gegen die Las Vegas Raiders ins Gesicht geschlagen wurde. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Murray gab den Zuschauern in der ersten Reihe des Allegiant Stadium nach einer Fumble-Recovery von Byron Murphy Jr., der das Match dadurch beendete, ein High-Five. Dabei streckte ein Mann offenbar seine Hand aus und erwischte den 25-Jährigen mit der Hand im Gesicht, als ihm mehrere andere Fans auf die Schulter klopften und zujubelten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ob hinter dieser Szenen tatsächlich Absicht oder eher ein unglückliches Versehen steckt, lässt sich anhand der Aufnahme nicht zweifelsfrei klären. Die Polizei in Las Vegas machte laut US-Medien keine detaillierten Angaben zu dem Vorfall, bestätigte aber eingeleitete Ermittlungen.

Cardinals-Cheftrainer Kliff Kingsbury ließ dagegen klare Worte folgen. „Ich habe gerade erst davon erfahren. Ich hoffe, dass sie ihn verhaften und er nie wieder zu einem Spiel gehen kann“, sagte er.

Alles zur NFL auf SPORT1.de