Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Deshaun Watson vor Rückkehr! Eine Degradierung mit fadem Beigeschmack

NFL>

NFL: Deshaun Watson vor Rückkehr! Eine Degradierung mit fadem Beigeschmack

Anzeige
Anzeige

Wechsel mit fadem Beigeschmack

Bei den Cleveland Browns spielt Jacoby Brissett aktuell die Saison seines Lebens. Gegen Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers avanciert er zum Helden. Trotzdem muss er zurück ins zweite Glied - weil ein Skandalprofi zurückkehrt.
Die NFL geht in ihre 103. Saison. Mit dabei sind die Superstars Tom Brady, Patrick Mahomes und viele mehr.
Manuel Habermeier
Manuel Habermeier

Was für ein bitter-süßer Triumph für Jacoby Brissett!

Der Quarterback führte die Cleveland Browns in Woche zwölf zu einem 23:17-Overtimesieg über die Tampa Bay Buccaneers.

Nach dem Spiel zeigte sich der 29-Jährige naturgemäß gut gelaunt in der Medienrunde. „Ich will nicht respektlos sein. Aber in den Worten von Tom Brady: Es war verdammt großartig“, beschrieb er den Moment des Sieges in der Verlängerung. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Trotzdem ist der Browns-Held seinen Starter-Job jetzt wieder los - weil es ein Skandal-Comeback gibt.

Skandal-Profi Watson ist zurück

Denn Deshaun Watson kehrt nach seiner Sperre von elf Spielen wegen sexueller Belästigung wieder zurück.

Der 27 Jahre alte Quarterback war von über zwei Dutzend Frauen diverser Übergriffe beschuldigt worden, die NFL zog ihn daraufhin lange aus dem Verkehr.

Am Montag aber endete seine Sperre. Die Browns beriefen ihn wieder offiziell in ihren 53-Mann-Kader, am Sonntag wird Watson ausgerechnet gegen sein Ex-Team Houston wieder spielen.

Genau 700 Tage nach seinem letzten NFL-Spiel läuft Watson, der die Vorwürfe bestreitet und sich mittlerweile in 23 Fällen außergerichtlich geeinigt hat, wieder auf.

Ein Umstand, der nicht nur durch Watsons Vorgeschichte einen faden Beigeschmack hat.

Brissett kehrt mit einem Knall auf die Ersatzbank zurück

Brissett hat nämlich mit seinem wohl letzten Einsatz für lange Zeit gezeigt, warum er 2016 von den New England Patriots in der 3. Runde in die NFL gedraftet wurde.

Da war zunächst seine selbstlose Aktion im 1. Viertel: Bei noch knapp elf Minuten auf der Uhr machte sich Anthony Schwartz zu einem 31-Yard-Lauf Richtung Endzone auf den Weg.

Das Besondere: Bei diesem Trickspielzug schlüpfte Quarterback Brissett in die Rolle des Blockers für seinen Wide Receiver und räumte an der 14-Yard-Linie der starken Bucs Safety Antoine Winfield Jr. mit einem starken Tackle aus dem Weg. (SERVICE: NFL-Wissen - die wichtigsten Regeln im Football)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kurz vor Spielende folgte der zweite große Schritt zum Helden-Status. 32 Sekunden vor Ablauf der Uhr warf er einen Touchdown-Pass auf David Njoku, der mit einem spektakulären Catch auf 16:17 stellte. Der Extrapunkt durch Kicker York Cade war nur noch Formsache und es ging in die Overtime.

„Ich habe ihn geworfen, und ich dachte, ich hätte ihn zu hoch geworfen, und ich war kurz davor zu weinen“, beschrieb Brissett diesen Moment nach dem Spiel, um dann lachend hinzuzufügen: „Ich sah, wie er ihn herunterzog und hätte ihn küssen können.“

In der Overtime leitete er dann 56 Sekunden vor dem Ende mit einem Mega-Pass auf Amari Cooper den Sieg ein. Der Wide Receiver konnte erst zwei Yards vor der Endzone gestoppt werden.

Im zweiten Versuch brachte Tackle James Hudson III, der als Passempfänger angemeldet wurde, den Ball zum entscheidenden 23:17 über die Linie. (SERVICE: NFL-Wissen - die Positionen im Football)

Trotzdem war es der wahrscheinlich letzte Spielzug Brissetts in dieser Saison.

Deshaun Watson kehrt nach seiner Sperre zurück

Bereits seit dem 10. Oktober durfte Watson wieder die Browns-Einrichtungen betreten und ab 14. November mittrainieren. Dass der Erstrunden-Pick aus dem Draft 2017 den Stammplatz als Browns-Spielmacher einnehmen wird, daran ließen die Verantwortlichen nie Zweifel aufkommen.

So bekam Watson regelmäßig Spielzüge im Training, damit sich der Quarterback, der erst zu Saisonbeginn von den Houston Texans nach Cleveland gewechselt war, und seine Offense aneinander gewöhnen konnten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Deshaun Watson (r.) nimmt Jacoby Brissett jetzt wieder den Starter-Job weg
Deshaun Watson (r.) nimmt Jacoby Brissett jetzt wieder den Starter-Job weg

Dazu investierte QB-Coach Drew Petzing viel Zeit in den Meetings, um mit der planmäßigen Nummer eins intensiv die Taktik für die kommende Partie zu besprechen.

Teamkollegen loben „Anführer“ Brissett

Für Brissett bedeutet das, dass er nach seiner Gala gegen die Bucs wieder auf der Bank Platz nehmen muss. Die Nummer sieben der Browns wollte sich nach dem Erfolg allerdings nicht mit dieser Tatsache beschäftigen.

„Ich habe nicht einmal darüber nachgedacht“, sagte er. „Ich bin natürlich dankbar für diese Gelegenheit und dankbar für die Männer in diesem Raum.“

Dafür bekam er umso mehr Lob von seinen Teamkollegen. „Es war enorm wichtig, ihn als einen unserer Anführer zu haben“, lobte Joel Bitonio, der Brissett als Offensive Guard beschützt, und fügte hinzu: „Er spricht immer über uns und das Team. Nie spricht er über sich selbst. Aber ich habe mir gedacht, dass wir noch einen (Sieg, Anm. d. Red.) holen müssen, weil er besser gespielt hat als 3-7.“ (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Auch Headcoach Kevin Stefanski wusste nur Gutes über den Quarterback zu sagen: „Ich freue mich wirklich für Jacoby. Er ist ein großartiger Anführer. Er ist ein großartiger Mannschaftskamerad. Wir brauchen ihn weiterhin als großartigen Teamkollegen und Leader. Das ist seine Rolle in diesem Footballteam. Er hat wie verrückt gekämpft.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Brissett mit Karrierebestwerten

Und gekämpft hat Brissett in den elf Spielen wie nie zuvor. Von seinen 368 Passversuchen brachte er 236 an den Mann. Das entspricht einer Quote von 64,1 Prozent - Karrierebestwert.

Insgesamt kommt er bislang in dieser Saison auf ein QB-Rating von 89,1. Damit überbot er seinen bisherigen Bestwert (88) aus der Saison 2019, als er für die Indianapolis Colts 15 Spiele absolvierte. (SERVICE: NFL-Wissen - die wichtigsten Begriffe im Football)

Dennoch geht es für Brissett nun wieder zurück in die zweite Reihe. Als Teamplayer wird er seine Mannschaft auch in dieser neuen Rolle bestmöglich unterstützen. Davon ist Defensive End Jadeveon Clowney überzeugt. „Er ist ein toller Teamkollege, einer der besten, die ich je hatte. Ihm geht es nur um das Team und seine Spieler. Einen besseren Teamkollegen kann man sich in der Liga nicht wünschen.“

Und sollte Watson aus welchem Grund auch immer nicht einsatzbereit sein, können sich die Browns darauf verlassen, dass ihre Nummer sieben auch auf dem Feld wieder als Anführer vorangehen wird.

Alles zur NFL auf SPORT1.de