Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Packers verlieren Rodgers bei Pleite - Übler Hit für Rams-Coach McVay

NFL>

NFL: Packers verlieren Rodgers bei Pleite - Übler Hit für Rams-Coach McVay

Anzeige
Anzeige

Übler Hit für Rams-Coach

Die Green Bay Packers müssen in der NFL die nächste Niederlage einstecken. Aaron Rodgers wirft zwei Interceptions und verletzt sich. Bei den Rams muss Headcoach Sean McVay einen üblen Hit einstecken.
Die NFL geht in ihre 103. Saison. Mit dabei sind die Superstars Tom Brady, Patrick Mahomes und viele mehr.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Green Bay Packers sind in der NFL gegen die Philadelphia Eagles unter die Räder gekommen - und haben dabei auch noch ihren Star-Quarterback Aaron Rodgers verloren.

Der Spielmacher der Packers musste die Partie bei der 33:40-Niederalge nach drei Vierteln verletzt verlassen. Eine Bauchmuskelverletzung zwang den Altstar, der mit einer Daumenverletzung in das Spiel gegangen war, zum Aufgeben. Ob er länger ausfällt, ist noch nicht klar. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Zuvor erlebte Rodgers einen gebrauchten Tag. Er warf zwei Interceptions und ist damit über die gesamte Saison hinweg schon bei neun abgefangenen Bällen. Das ist ihm seit der Saison 2010 nicht mehr passiert. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Hurts läuft die Packers in Grund und Boden

Überragender Mann auf dem Platz war Rodgers‘ Gegenüber: Eagles-Quarterback Jalen Hurts kam zwar auf „nur“ 153 Passing-Yards, räumte dafür am Boden aber mächtig ab. Mit 157 Rushing Yards stellte der Quarterback nicht nur die gegnerische Defensive vor unlösbare Probleme, sondern auch einen neuen Franchise-Rekord auf. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Schon im dritten Viertel hatte er den bisherigen Rekordhalter Michael Vick (130 Yards) übertroffen. Erstmals seit 1978 ist ein Team insgesamt für über 300 Yards gegen die Packers gelaufen - die Eagles legten 311 Yards am Boden hin. (SERVICE: NFL-Wissen - die Positionen im Football)

Green Bay steht bei vier Siegen und acht Niederlagen. Die Eagles haben zehn Spiele gewonnen und erst eine Pleite kassiert.

Rams-Headcoach muss üblen Hit einstecken

Auch die Los Angeles Rams erleben mit der 10:26-Pleite bei den Kansas City Chiefs einen weiteren gebrauchten Tag. Doppelt bitter erwischte es Sean McVay. Der Headcoach des aktuellen Super-Bowl-Champions musste bereits im ersten Viertel einen üblen Hit von seinem eigenen Spieler einstecken.

Nachdem die Rams die Offense um Superstar Patrick Mahomes im ersten Drive zu einem Punt gezwungen hatten, lief Tight End Roger Carter Jr. aufs Feld - und erwischte dabei mit seinem rechten Schulterpolster den eigenen Coach im Gesicht.

Und der Hit schien gesessen zu haben. Der 36-Jährige verlor sein Headset und tastete mit schmerzverzerrtem Gesicht erstmal seinen Kiefer ab. „Es war ein guter Treffer“, sagte er nach dem Match auf die Szene angesprochen, gab aber auch gleich Entwarnung: „Aber ich bin okay.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Viel mehr dürfte McVay die erneute Niederlage schmerzen. Nach Woche 12 stehen die Rams nun mit einer Bilanz von drei Siegen und acht Niederlagen auf dem letzten Platz der NFC West. Neben den New York Giants von 1987 sind die Rams damit das einzige Team, das als Super-Bowl-Sieger mit so einer Bilanz startet.

Alles zur NFL auf SPORT1.de