Home>US-Sport>NFL>

Keiner kassiert mehr! Mega-Vertrag für NFL-Quarterback

NFL>

Keiner kassiert mehr! Mega-Vertrag für NFL-Quarterback

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Mega-Vertrag! Keiner kassiert mehr

Ein NFL-Quarterback springt schon in jungen Jahren an die Spitze der Top-Verdiener. Damit sticht er sogar einen dreimaligen Super-Bowl-Sieger aus.
Meister-Quarterback Patrick Mahomes hilft bei einem Gastauftritt bei WWE Logan Paul und stellt ihm seine Super-Bowl-Ringe als Waffe zur Verfügung - die allerdings den falschen treffen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Ein NFL-Quarterback springt schon in jungen Jahren an die Spitze der Top-Verdiener. Damit sticht er sogar einen dreimaligen Super-Bowl-Sieger aus.

Das wäre ein echter Monster-Vertrag! Laut Informationen des US-Sportsender ESPN haben sich NFL-Quarterback Trevor Lawrence und die Jacksonville Jaguars auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der US-Amerikaner wird demnächst über fünf Jahre insgesamt 275 Millionen US-Dollar verdienen. Der Vertrag soll 2026 beginnen und den Spieler somit bis 2031 an die Jaguars binden. Damit würde Lawrence bereits im Alter von nur 24 Jahren zu den bestbezahltesten Quarterbacks der National Football League zählen.

Mit einem Durchschnittsgehalt von 55 Millionen US-Dollar pro Jahr soll er genau so viel wie Joe Burrow von den Cincinnati Bengals verdienen. Dieser war bisher der alleinige Führende im Gehalts-Ranking der Quarterbacks. Zum Vergleich: Der dreimalige Super-Bowl-Sieger Patrick Mahomes erhält 46 Millionen US-Dollar pro Saison.

Jaguars-Quarterback Trevor Lawrence darf sich über eine deutliche Gehaltserhöhung freuen
Jaguars-Quarterback Trevor Lawrence darf sich über eine deutliche Gehaltserhöhung freuen

NFL: Lawrence überzeugt bei Jaguars

Lawrence kam im NFL Draft 2021 als erster Pick zu den Jacksonville Jaguars. Dort erlebte er einen desaströsen Start mit dem Team. Mit nur drei Saisonsiegen landete er in seiner ersten Saison als Quarterback mit den Jaguars auf dem letzten Tabellenplatz der AFC South.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ein Jahr später führte er die Jaguars jedoch bereits zum Gewinn der AFC South. Auch in der Folgesaison startete er mit seinem Team stark, doch dann bremsten ihn eine Gehirnerschütterung sowie Knöchel- und Schulterverletzungen aus. Die Jaguars brachen ohne ihn ein und verpassten die Playoffs