Anzeige
Home>Volleyball>Volleyball-EM Frauen>

Volleyball-EM 2021: Alle Spiele und Ergebnisse

Volleyball-EM Frauen>

Volleyball-EM 2021: Alle Spiele und Ergebnisse

Anzeige
Anzeige

Italien fordert Titelverteidiger Serbien

Italien fordert Titelverteidiger Serbien

Noch bis 4. September wird der Europameister der Frauen im Volleyball gesucht. Deutschland scheidet im Kampf um die Medaillen aus. Serbien ist weiter nicht zu stoppen.
Die deutschen Volleyballerinnen sind bei der EMim Achtelfinale gescheitert. Das Team von Bundestrainer Felix Koslowski verliert gegen die Niederlande mit 1:3 nach Sätzen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die entscheidende Phase der Volleyball-EM der Frauen ist in vollem Gange!

Als erstes Team steht Titelverteidiger Serbien im Finale. Im ersten Halbfinale besiegten die Europameisterinnen von 2019 die Türkei in vier Sätzen, mussten bei dem 3:1-Erfolg (32:34, 28:26, 25:23, 25:13) aber ordentlich schwitzen, bis der erneute Finaleinzug feststand.

Vor allem die ersten beiden Sätze waren Volleyball der Extraklasse. Beide Teams agierten offensiv und defensiv auf absolutem Weltklasse-Niveau, weswegen es jeweils in die Verlängerung gehen musste.

Auch in Satz drei ging es knapp zu - wie aber bereits in Satz zwei hatte erneut Serbien das bessere Ende für sich und der Kampfeswillen der Türkinnen schien gebrochen. Der vierte Durchgang war dann ein leichtes Spiel für Serbien, das nach seinem vierten kontinentalen Titel greift - dem dritten in Folge nach 2017 und 2019.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dort trifft das Team vom Balkan auf die Italienerinnen, die sich ihrerseits mit 3:1 (25:19, 25:17, 16:25, 25:18) gegen Deutschland-Bezwinger Niederlande durchgesetzt hatte.

EM in vier Ländern

Die CEV EuroVolley Women 2021 steigt seit 18. August noch bis zum 4. September in Serbien, Kroatien, Bulgarien und Rumänien statt. (NEWS: Volleyball-EM der Frauen auf SPORT1)

Je vier Teams aus vier Sechsergruppen sind bei der in vier Ländern ausgetragenen Europameisterschaft ins Achtelfinale eingezogen und kämpfen um den EM-Titel. (Tabellen der Volleyball-EM 2021 der Frauen)

Finale

Samstag, 4. September

Serbien - Italien

Spiel um Platz 3

Samstag, 4. September

Türkei - Niederlande

Alle Spiele im Halbfinale

Freitag, 3. September

Türkei - Serbien 1:3

Niederlande - Italien 1:3

Alle Spiele im Viertelfinale

Dienstag, 31. August

Schweden - Niederlande 0:3

Türkei - Polen 3:0

Mittwoch, 1. September

Italien - Russland 3:0

Serbien - Frankreich 3:1

Alle Spiele im Achtelfinale

Samstag, 28. August

Bulgarien - Schweden 2:3

Niederlande - Deutschland 3:1

Sonntag, 29. August

Kroatien - Frankreich 2:3

Polen - Ukraine 3:1

Serbien - Ungarn 3:0

Türkei - Tschechien 3:1

Montag, 30. August

Italien - Belgien 3:1

Russland - Weißrussland 3:1

Alle Gruppenspiele der Volleyball EM 2021 der Frauen:

18. August

Gruppe B: Bulgarien - Griechenland 3:0

Gruppe D: Rumänien - Türkei 1:3

19. August

Gruppe A: Serbien - Bosnien-Herzegowina 3:0

Gruppe B: Spanien - Tschechien 1:3

Gruppe B: Deutschland - Polen 1:3

Gruppe C: Kroatien - Schweiz 3:0

Gruppe D: Schweden - Finnland 3:2

Gruppe D: Niederlande - Ukraine 3:0

20. August

Gruppe A: Aserbaidschan - Belgien 0:3

Gruppe A: Russland - Frankreich 3:1

Gruppe B: Tschechien - Deutschland 1:3

Gruppe B: Griechenland - Polen 0:3

Gruppe C: Italien - Weißrussland 3:0

Gruppe C: Ungarn - Slowakei 3:1

Gruppe D: Finnland - Niederlande 0:3

Gruppe D: Türkei - Ukraine 3:0

21. August

Gruppe A: Aserbaidschan - Bosnien-Herzegowina 0:3

Gruppe A: Frankreich - Serbien 0:3

Gruppe B: Tschechien - Polen 1:3

Gruppe B: Bulgarien - Spanien 3:0

Gruppe C: Weißrussland - Kroatien 0:3

Gruppe C: Ungarn - Schweiz 2:3

Gruppe D: Finnland - Ukraine 1:3

Gruppe D: Rumänien - Schweden 0:3

22. August

Gruppe A: Russland - Aserbaidschan 3:0

Gruppe A: Serbien - Belgien 3:0

Gruppe B: Griechenland - Spanien 2:3

Gruppe B: Deutschland - Bulgarien 3:2

Gruppe C: Kroatien - Slowakei 3:0

Gruppe C: Italien - Ungarn 3:0

Gruppe D: Türkei - Schweden 3:0

Gruppe D: Niederlande - Rumänien 3:1

23. August

Gruppe A: Belgien - Russland 3:2

Gruppe A: Bosnien-Herzegowina - Frankreich 0:3

Gruppe B: Griechenland - Tschechien 0:3

Gruppe B: Polen - Spanien 3:0

Gruppe C: Slowakei - Italien 1:3

Gruppe C: Schweiz - Weißrussland 0:3

Gruppe D: Ukraine - Schweden 3:0

Gruppe D: Türkei - Finnland 3:0

24. August

Gruppe A: Bosnien-Herzegowina - Belgien 0:3

Gruppe A: Aserbaidschan - Serbien 0:3

Gruppe B: Deutschland - Griechenland 3:0

Gruppe B: Bulgarien - Tschechien 3:0

Gruppe C: Ungarn - Kroatien 1:3

Gruppe C: Schweiz - Slowakei 1:3

Gruppe D: Niederlande - Türkei 0:3

Gruppe D: Rumänien - Finnland 1:3

25. August

Gruppe A: Frankreich - Aserbaidschan 3:1

Gruppe A: Serbien - Russland 3:2

Gruppe B: Spanien - Deutschland 1:3

Gruppe B: Bulgarien - Polen 3:1

Gruppe C: Weißrussland - Ungarn 3:2

Gruppe C: Kroatien - Italien 0:3

Gruppe D: Schweden - Niederlande 0:3

Gruppe D: Rumänien - Ukraine 0:3

26. August

Gruppe A: Russland - Bosnien-Herzegowina 3:0

Gruppe A: Belgien - Frankreich 1:3

Gruppe C: Slowakei - Weißrussland 2:3

Gruppe C: Italien - Schweiz 3:0