Anzeige

Regierungsjet für DVV-Bezwinger

Regierungsjet für DVV-Bezwinger

Da ihr Linienflug ausfällt, schickt Polens Regierung der polnischen Volleyball-Nationalmannschaft einen Regierungsjet, der sie nach Slowenien bringen soll.
Weltmeister Polen mit dem ehemaligen Bundestrainer Vital Heynen schickt die deutsche Mannschaft im Viertelfinale nach Hause. Deutschland kann das Niveau der Polen nicht mitgehen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die polnische Volleyball-Nationalmannschaft reist für das Halbfinale der Volleyball-EM gegen Slowenien mit einem Regierungsjet in die slowenische Hauptstadt Ljubljana. (Volleyball-EM, Halbfinale: Slowenien - Polen, Donnerstag ab 20.25 Uhr LIVE auf SPORT1+)

Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki twitterte: "Unsere Volleyballmannschaft ist auf dem Flughafen in Amsterdam hängengeblieben. Wir schicken ihr das Regierungsflugzeug, damit sie ruhig zum Halbfinale nach Ljubljana kommt."

Polnische Regierung will Siegchancen erhöhen

Eigentlich wollte die Mannschaft um Trainer Vital Heynen mit dem Linienflug anreisen. Am Flughafen in Amsterdam konnten sie diesen aber überraschenderweise nicht antreten, denn die slowenische Fluggesellschaft Adria Airways stellte aufgrund finanzieller Schwierigkeiten den Flugbetrieb komplett ein. 

Gegen eine Busreise der Profi-Volleyballer von Amsterdam nach Ljubljana stellte sich die polnische Regierung quer. Laut der Nachrichtenagentur PAP erklärte ein polnischer Regierungssprecher, eine Busreise hätte den Erholungszyklus der Mannschaft unterbrochen.

Deshalb schickten sie die Regierungsmaschine in die niederländische Hauptstadt, um die in dort feststeckende Mannschaft ans Ziel zu bringen. Nicht zuletzt, so der Regierungssprecher weiter, wolle man damit auch die Chance auf einen polnischen Sieg im EM-Halbfinale am Donnerstag erhöhen. 

Gegen Deutschland hatte die polnische Mannschaft im Viertelfinale am Montag 3:0 gewonnen