Home>Wintersport>

Skifliegen: Deutsches Duo in Top 15 - Desaster für Lokalmatador

Wintersport>

Skifliegen: Deutsches Duo in Top 15 - Desaster für Lokalmatador

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Duo überzeugt - Desaster für Geiger

Beim Heimweltcup im Skifliegen platzieren sich zwei deutsche Athleten in den Top 15. Karl Geiger erreicht nicht einmal den zweiten Durchgang.
Seit 1950 gibt es das Skifliegen. Bis heute übertreffen sich die Protagonisten mit ihren weiten Sprüngen. Rekorde wurden in all den Jahren immer wieder pulverisiert.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Andreas Wellinger hat im ersten Skifliegen der Weltcup-Saison mit Rang sechs erneut überzeugt. Der WM-Zweite aus Ruhpolding lag bei seinem Heimspiel in Oberstdorf zur Halbzeit auf dem achten Platz, kämpfte sich mit einem starken zweiten Flug aber noch vor.

{ "placeholderType": "MREC" }

Großschanzen-Weltmeister Timi Zajc und Peter Prevc sorgten vor Stefan Kraft (Österreich) für einen slowenischen Doppelsieg.

Wellinger flog auf der Heini-Klopfer-Schanze auf 219,5 und 223,0 m, vier Wochen nach seinem Silber-Coup am Kulm fehlten zum Treppchen knapp fünf Meter. „Der letzte Sprung gibt uns Hoffnung. Wenn er das morgen wieder zeigt, kann er vorne mitmischen“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher in der ARD.

Nicht zu schlagen war der WM-Dritte Zajc, der seinem Teamkollegen Prevc in dessen letzter Saison einen Sieg wegschnappte. Für den WM-Dritten Zajc, der am Freitag an der Seite von Domen Prevc auch den Super-Team-Wettbewerb gewonnen hatte, war es der vierte Weltcupsieg seiner Karriere. Alle vier holte der Experte für Riesenschanzen im Fliegen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zweitbester DSV-Adler vor 16.000 Fans war Philipp Raimund als 14., der Oberstdorfer schraubte im zweiten Durchgang seinen persönlichen Weitenrekord auf 220,0 m. „Dieser Tag wird mir definitiv in Erinnerung bleiben. Vor der Heimkulisse ist das einfach mega“, sagte der 23-Jährige.

Pius Paschke (21.), Stephan Leyhe (23.) und Felix Hoffmann (27.) schafften es anders als Luca Roth (35.) ebenfalls in den zweiten Durchgang. Den ehemaligen Skiflug-Weltmeister Karl Geiger (44.) hatte es in seiner Heimat schon in der Qualifikation erwischt.

Am Sonntag (16 Uhr im LIVETICKER) steht in Oberstdorf ein weiterer Einzel-Wettkampf an.