Anzeige

Starke Hettich verpasst Podest knapp

Starke Hettich verpasst Podest knapp

Janina Hettich läuft bei der WM-Generalprobe in Antholz im Einzel knapp am Podest vorbei. Marion Deigentesch überrascht positiv. Eine Österreicherin siegt.
Janina Hettich landete im Einzel von Antholz auf Platz fünf
Janina Hettich landete im Einzel von Antholz auf Platz fünf
© AFP/SID/MARCO BERTORELLO
SID
von SID
am 21. Jan

Janina Hettich hat bei der WM-Generalprobe in Antholz im Einzel über 15 km eine Podiumsplatzierung mit dem letzten Schuss knapp verpasst.

Mit einem Fehler belegte die 24-Jährige aber dennoch einen starken fünften Platz. "Auch wenn mich der letzte Schuss etwas ärgert: Es hat viel Spaß gemacht", sagte Hettich glücklich. (Alle Biathlon-Rennen im LIVETICKER)

Für Hettich war es beim Premierensieg der Österreicherin Lisa Theresa Hauser das beste Weltcup-Resultat ihrer Karriere, sie war damit auch stärkste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Hinz erfüllt halbe WM-Norm

Vanessa Hinz erfüllte nach zwei Fehlern als Zwölfte immerhin die halbe WM-Norm. Beim Massenstart am Samstag (13.10 Uhr) über 12,5 km hat die Vize-Weltmeisterin von 2020 nun die letzte Chance, sich für die Einzelrennen bei der WM in Pokljuka noch zu qualifizieren.

"Ich bin sehr erleichtert. Das Ergebnis gibt mir brutal viel Selbstvertrauen", sagte Hinz nach dem besten Resultat der Saison. Die Strecke in Antholz, auf der sie vor einem Jahr Vize-Weltmeisterin geworden war, "liegt mir einfach".

Überraschend stark präsentierte sich Marion Deigentesch (1) bei ihrem ersten Weltcupstart des Winters mit dem elften Platz.  "Ich kann es immer noch nicht glauben. Das ist ein Traum, einfach nur krass", sagte Deigentesch: "Es hat irgendwie funktioniert." (Biathlon: Weltcup-Stände)

Dagegen erlebte Franziska Preuß nach ihrem Höhenflug von Oberhof einen leichten Absturz. Mit vier Schießfehlern landete die 28-Jährige, zuletzt Zweite im Massenstart, auf einem enttäuschenden 33. Rang.

Denise Herrmann, beim bisher einzigen Einzelrennen des Winters in Kontiolahti noch Zweite, belegte nach vier Fehlschüssen trotz bester Laufleistung Platz 17. "Das ist ärgerlich, weil beim Laufen ging es richtig gut. Ich hoffe, dass ich es bis zur WM besser in den Griff bekomme und locker bleibe", sagte Herrmann.

Hauser siegt vor Ukrainerin

Hauser, zuletzt in Oberhof schon dreimal Dritte, sicherte sich ihren ersten Weltcuperfolg nach einem Schießfehler in 42:29,3 Minuten vor Julia Dzyma aus der Ukraine (0/+43,7) und Anais Chevalier-Bouchet aus Frankreich (1/+1:04,0). Hettich hatte 1:23,9 Minuten Rückstand.

Am Freitag steht das Einzelrennen der Männer über 20 km auf dem Programm. Am Samstag (15.05 Uhr) ist neben dem Massenstart der Frauen die Männer-Staffel über 4x7,5 km geplant. (Biathlon-Weltcup: Kalender der Saison 2020/21)

Am Sonntag (12.45 und 15.05) schließen die Frauen-Staffel über 4x6 km und der Massenstart der Männer über 15 km die WM-Generalprobe ab.