Anzeige

Herrmann lässt Medaille liegen

Herrmann lässt Medaille liegen

Die deutsche Biathletin liegt bei der WM in Pokljuka in der Verfolgung bis zum letzten Schießen auf Medaillenkurs. Doch dann halten die Nerven nicht.
Die Biathlon-WM 2021 in Pokljuka ist das Highlight im Weltcup im Biathlon 2020/21. Wird die Biathlon-WM zu norwegischen Festspielen oder können die DSV-Athleten ein Wörtchen mitreden?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die deutschen Biathletinnen haben bei der WM in Pokljuka auch im Verfolgungsrennen der Frauen über 10 Kilometer eine Medaille verpasst (Alle Biathlon-Rennen im LIVETICKER).

Beim Sieg der Norwegerin Tiril Eckhoff, die sich trotz zweier Strafrunden in 30:38,1 Minuten bereits ihre dritte Goldmedaille der Titelkämpfe sicherte, verspielte Denise Herrmann als Dritte vor dem letzten Stehendschießen mit zwei Fahrkarten die mögliche Medaille.

Silber gewann die Österreicherin Lisa Theresa Hauser (1 Schießfehler/+17,3 Sekunden). Sie lief von Startplatz neun noch aufs Treppchen. Bronze ging an die Französin Anais Chevalier-Bouchet (2/+33,0).

Beste Deutsche wurde letztlich Franziska Preuß als Fünfte mit 16,3 Sekunden Rückstand auf Bronze, einen Rang vor Vanessa Hinz (0/+1:05,1), die als Zwölfte gestartet war und ihr bestes Saisonergebnis feierte. Herrmann kam nach ihrem Malheur beim letzten Anschlag als Achte ins Ziel. 

Janina Hettich landete mit drei Fehlern (+3:30,0) als 34. im abgeschlagenen Feld. Für die deutschen Frauen endete damit eine Medaillenserie in der Verfolgung, bei den vergangenen fünf Weltmeisterschaften hatte es immer eine DSV-Athletin aufs Podium geschafft.

Am Dienstag (12.05 Uhr) geht es für Preuß, Herrmann und Co. mit dem Einzel über 15 km weiter (Biathlon-Weltcup: Kalender der Saison 2020/21).

----- 

Mit Sport-Informations-Dienst