Home>Wintersport>Biathlon>

Biathlon-Legende feiert überraschendes Comeback

Biathlon>

Biathlon-Legende feiert überraschendes Comeback

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Biathlon-Legende feiert Comeback

Kaisa Mäkäräinen feiert nach vier Jahren Pause ihr Comeback im Biathlon. Die 41-jährige Finnin kehrt in ihrer Heimat auf die Loipe zurück.
Die ehemalige Biathletin & Langläuferin Miriam Neureuther konnte in ihrer aktiven Karriere eine Silbermedaille bei Olympischen Spielen gewinnen und wurde zweimal Weltmeisterin. Im SKI & BERGE - Das DSV-Magazin blickt sie zurück: Ihr Weg von der ursprünglichen Ski-Alpin-Leidenschaft zum Biathlon war schmerzhaft.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

In Finnland kommt es zu einem sensationellen Comeback! Die dreimalige Gesamtweltcup-Siegerin Kaisa Mäkäräinen kehrt am Samstag mit der Staffel ihres Heimatvereins, Kontiolahti Urheilijat, bei den nationalen Meisterschaften im finnischen Kontiolahti auf die Loipe zurück.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Der Hauptgrund ist, dass mein Heimatverein die Meisterschaft organisiert“, erklärte Mäkäräinen ihre Teilnahme beim finnischen Sender Yle. Ohne die Teilnahme der 41-Jährigen wäre es ihrem Verein nämlich nicht gelungen, eine Frauenstaffel zusammenzustellen.

Die Biathlon-Legende rechnet sich bei ihrem Comeback aber keine großen Chancen aus: „Ich bin in keiner Weise wirklich vorbereitet. Letzte Woche und diese Woche habe ich ein paar Mal geschossen, nur damit ich nicht völlig kalt in den Wettbewerb gehen muss“, sagte sie und gab zeitgleich zu: „Das Schießen ist nach wie vor eine Lotterie.“

Mäkäräinen Konkurrentin von Neuner und Dahlmeier

Dass der finnische Superstar auch über die nationalen Meisterschaften hinaus wieder in den Sport eintritt, scheint unterdessen ausgeschlossen. Laut Mäkäräinen sei bereits ein zweiter Start in Kontiolahti fraglich: „Wenn ich die Staffel gut überstehe, könnte ich am Montag im Sprintrennen dabei sein“, erklärte die Finnin. Der Start bei mehreren Rennen hintereinander sei für das ehemalige Biathlon-Ass aber kein Thema, dafür sei sie auch läuferisch einfach nicht mehr in der Lage.

{ "placeholderType": "MREC" }

Während ihrer aktiven Zeit im Biathlon-Weltcup lieferte sich Mäkäräinen oft packende Duelle mit den DSV-Stars Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier. Dabei ging die Finnin immer wieder als Siegerin hervor.

Als sie ihre Karriere vor vier Jahren beendete, standen gleich drei Gesamtweltcup-Siege sowie 27 Weltcup-Siege und sechs WM-Medaillen auf ihrer Visitenkarte. Damit zählt Mäkäräinen bis heute zu den erfolgreichsten Biathletinnen der Geschichte. Zusätzlich wurde sie 2011 als erste Biathletin überhaupt zur finnischen Sportlerin des Jahres gewählt.