Anzeige

Corona: Weltcupfinals abgesagt

Corona: Weltcupfinals abgesagt

Das Coronavirus bremst auch die alpinen Weltcupfinals in Cortina d'Ampezzo aus - die Wettkämpfe werden abgesagt. Thomas Dreßen schaut dennoch nach vorn.
Auch wenn das Coronavirus sich weiter ausbreitet, blickt Thomas Bach, Präsident des IOC, mit Zuversicht auf die Austragung der diesjährigen Olympischen Sommerspiele in Tokio.
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst
06.03.2020 | 22:47 Uhr

Die alpinen Weltcupfinals in Cortina d'Ampezzo werden infolge der Coronavirus-Epidemie abgesagt. Diese Entscheidung bestätigte der italienische Skiverband am Freitagabend. (Alle Infos zu Corona im LIVETICKER)

Ursprünglich sollten die Wettkämpfe in der vom Virus besonders stark betroffenen Region Venetien zwischen dem 18. und 22. März ausgetragen werden. 

Ski-Schönheiten im Urlaub, Mikaela Shiffrin
+28
So verbringen die Ski-Stars ihren Sommer

Kurz zuvor hatte der internationale Skiverband FIS angekündigt, am Samstagmorgen eine Entscheidung über die Austragung der Wettkämpfe bekannt zu geben. Das Weltcup-Finale hätte auch die Generalprobe für die WM 2021 in Cortina sein sollen.

Die Epidemie forderte in Italien bereits 148 Todesopfer. Aufgrund des Virus wurden zahlreiche Sportevents abgesagt, darunter unter anderem die Radsport-Klassiker Mailand-Sanremo und Tirreno-Adriatico. Zudem sollen alle großen Sportveranstaltungen bis Anfang April ohne Zuschauer ausgetragen werden. 

Vor der letzten Abfahrt der Männer im norwegischen Kvitfjell steht durch die Absage der Schweizer Beat Feuz vorzeitig als Sieger der kleinen Kristallkugel fest.

Der beste deutsche Abfahrer Thomas Dreßen hat sehr gute Chancen, seinen aktuell zweiten Platz erfolgreich zu verteidigen.