Anzeige

Bittere Diagnose für Jansrud nach Horror-Sturz

Bittere Diagnose für Jansrud nach Horror-Sturz

Dem ehemaligen Abfahrtsweltmeister Kjetil Jansrud droht das Aus für die Olympischen Spiele in Peking.
Kjetil Jansrud verletzt sich am Kreuzband
Kjetil Jansrud verletzt sich am Kreuzband
© AFP/GETTY IMAGES/SID/TOM PENNINGTON
SID
SID
von SID

Dem ehemaligen Abfahrtsweltmeister Kjetil Jansrud droht das Aus für die Olympischen Spiele in Peking.

Wie der norwegische Skiverband mitteilte, zog sich der 36-Jährige bei seinem üblen Sturz im Super-G von Beaver Creek eine Verletzung am Kreuzband sowie den inneren Seitenbändern zu. Über eine Operation wird nach weiteren Untersuchungen in Oslo entschieden, auch die Ausfalldauer soll erst danach feststehen.

Der Norweger hatte sich bei seinem Unfall nach 25 Fahrsekunden das linke Knie verdreht und schlug mit dem Kopf voraus in den Fangzaun ein.

Zunächst blieb er auf der Piste liegen, schnallte sich dann aber seine Skier an und fuhr zu Tal. Im Ziel wurde Jansrud, der seine erfolgreiche Karriere nach dem Olympia-Winter beenden will, mit Standing Ovations begrüßt.