Anzeige
Home>Wrestling>AEW>

AEW: WWE-Rivale enthüllt bei Dynamite nächste heiße Neuverpflichtung

AEW>

AEW: WWE-Rivale enthüllt bei Dynamite nächste heiße Neuverpflichtung

Anzeige
Anzeige

AEW enthüllt heiße Neuverpflichtung

WWE-Konkurrent AEW nimmt das australische Duo Aussie Open unter Vertrag, eines der aktuell besten Tag Teams der Welt.
Kyle Fletcher (l.) und Mark Davis alias Aussie Open haben sich AEW angeschlossen
Kyle Fletcher (l.) und Mark Davis alias Aussie Open haben sich AEW angeschlossen
© NJPW
mhoffmann
mhoffmann

Das große Comeback des kontroversen Topstars CM Punk ist nun doch geregelt, in seinem Schatten geht auch die Neuverpflichtungs-Offensive von WWE-Rivale AEW weiter.

Während der aktuellen Ausgabe der TV-Show Dynamite teilte Ligaboss Tony Khan mit, das er Aussie Open unter Vertrag genommen hat, eines der aktuell besten Tag Teams der Wrestling-Welt. (NEWS: Alle Neuigkeiten zum Thema AEW)

Bis sich das volle Potenzial der beiden Neuzugänge entfalten wird, müssen sich Fans allerdings noch etwas gedulden: Mark Davis, eines der beiden Mitglieder des australischen Duos, ist seit kurzem mit einem Meniskusriss außer Gefecht und dürfte mehrere Monate ausfallen.

Davis‘ junger Partner Kyle Fletcher bestritt bei Dynamite ein sehenswertes Match gegen International Champion Orange Cassidy. Nach Cassidys Sieg enthüllte Khan via Twitter den Deal mit Aussie Open und wünschte Davis eine schnelle Genesung.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Aussie Open schon auf 4 Kontinenten erfolgreich

Der 32 Jahre alte Davis und der 24 Jahre alte Fletcher haben sich in den vergangenen Jahren als eines der heißesten Duos der internationalen Independent-Szene hervorgetan. Die beiden hielten bereits Tag-Team-Titel auf vier Kontinenten: Australien, Amerika, Asien und Europa – unter anderem auch die der größten deutschen Promotion wXw (Westside Xtreme Wrestling).

Ihre bislang größte Bühne hatten Aussie Open bei der japanischen, mit AEW kooperierenden Traditionsliga NJPW. Bis zu Davis‘ Verletzung hielten sie dort zuletzt die Tag-Team-Titel sowohl der Hauptliga als auch die des USA-Ablegers NJPW Strong - gewonnen in einem Dreikampf mit den Motor City Machine Guns und dem japanischen „Dream Team“ der Ausnahmewrestler Kazuchika Okada und Hiroshi Tanahashi.

Aussie Open bestritten im vergangenen Jahr unter anderem auch ein hochgelobtes Match gegen FTR, die amtierenden Tag Team Champions von AEW. Auch bei AEW und der Schwesterliga ROH waren Aussie Open schon öfters im Einsatz, zusammen mit Will Ospreay – bei NJPW Anführer ihrer Gruppierung United Empire – waren sie Teil des Turniers um die Trios-Titel und lieferten sich bei ihrem Ausscheiden einen hochklassigen Showdown mit den späteren Champions The Elite (Kenny Omega & The Young Bucks).

Auch Brit-Phänomen Ospreay wird demnächst bei AEW zurückerwartet, spätestens beim großen Europa-Debüt im Londoner Wembley-Stadion im August.

In den vergangenen beiden Monaten hat AEW eine Reihe neuer Gesichter verpflichtet, unter ihnen der ehemalige New-Japan-Champ Jay White, der mexikanische Highflyer Komander und Nachwuchstalent Billie Starkz.

Die Fülle der Verpflichtungen erklärt sich zum einen durch den ständigen Konkurrenzkampf mit Marktführer WWE (der ebenfalls an praktisch allen AEW-Zugängen interessiert war), aber auch durch den Aufbau eigener Kader für das seit kurzem regelmäßig veranstaltende ROH und die neue, ab Juni startende Samstagsshow Collision.