vergrößernverkleinern
Erik Lesser vermisst kurz vor den Wettkämpfen in Amerika seine Waffe
Erik Lesser vermisst kurz vor den Wettkämpfen in Amerika seine Waffe © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Biathlet Erik Lesser musste nach seiner Landung in Deutschland bereits für sein Mitbringsel zahlen. Nun bittet der Zoll auch alle anderen Olympia-Helden zur Kasse.

Der Großteil der deutschen Olympia-Athleten landete am Montag gegen 16.45 Uhr am Frankfurter Flughafen. Einer war schon vorher in München gelandet: Biathlet Erik Lesser (Der Empfang der deutschen Olympia-Helden im TICKER).

Dort machte er aber unangenehme Bekanntschaft mit dem Zoll - ausgerechnet wegen eines Geschenks aus Pyeongchang.

Lesser musste nach Informationen der Bild 152 Euro für ein brandneues, spezielles Samsung-Handy hinlegen, das er aus Südkorea mitgebracht hatte. Denn der Wert von rund 800 Euro ist so hoch, dass eine Einfuhrbesteuerung dafür fällig wird.

Anzeige

Da besagtes Mobiltelefon alle Athleten in Pyeongchang in einer speziellen Olympia-Edition bekommen haben, müssen nun auch die anderen deutschen Helden zahlen. Laut der  Bild durften die rund 81 Athleten aus dem Sieger-Flieger in Frankfurt die Zollgrenze zwar auslassen, bekommen nun aber die Rechnung per Post nach Hause.

Jedem Athleten stand es frei, das Geschenk anzunehmen. Bei der Übergabe soll auch eine Information zur Zoll-Gebühr dabei gewesen sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image