vergrößernverkleinern
Ski-Freestyler Gus Kenworthy bekennt sich bei Olympia offen zu seiner Homosexualität © twitter.com/guskenworthy
teilentwitternE-MailKommentare

Olympia-Teilnehmer Gus Kenworthy bekennt sich via Social Media offen zu seiner Homosexualität. Der Freestyler geht im Post auch den US-Vizepräsidenten an.

Ski-Freestyler Gus Kenworthy ist stolz darauf, die USA als homosexueller Athlet bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang zu vertreten.

"Wir sind hier. Wir sind schwul. Gewöhnt euch dran", schrieb der 26-Jährige bei Twitter. Dazu veröffentlichte der Slopestyle-Silbermedaillengewinner von Sotschi ein Foto, auf dem er US-Eiskunstläufer Adam Rippon auf die Wange küsst.

"Ich bin so stolz darauf, die schwul-lesbische Gemeinschaft mit diesem großartigen Typen zu repräsentieren. Nimm das, Pence", teilte Kentworthy bei Instagram mit - ein Seitenhieb gegen US-Vizepräsident Mike Pence, der zur Eröffnungszeremonie angereist war. Pence hat sich in der Vergangenheit wiederholt abfällig über Schwule geäußert  (Service: Der Zeitplan der olympischen Winterspiele).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel