vergrößernverkleinern
Brasiliens Fußballer müssen um die Olympia-Teilnahme bangen
Brasiliens Fußballer müssen um die Olympia-Teilnahme bangen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Brasiliens Fußballer müssen durch ein Unentschieden gegen Uruguay um die Teilnahme an Olympia bangen. Argentinien löst das Ticket für Tokio dagegen vorzeitig.

Erstmals ohne Treffer seiner Bundesliga-Talente muss Brasiliens Fußball-Nachwuchs nach einem 1:1 (1:1) gegen Uruguay um die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio bangen.

Während sich Argentinien durch ein 2:1 (0:0) gegen Turniergastgeber Kolumbien vorzeitig eines der beiden südamerikanischen Olympiatickets sicherte, ist für die U23-Selecao das abschließende Duell am Sonntag ausgerechnet gegen die Olympiasieger von 2004 und 2008 ein wahres Endspiel.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Denn nach dem zweiten Unentschieden in der Finalrunde der besten Vier liegt Brasilien, das vor vier Jahren in Rio de Janeiro in einem Elfmeterdrama gegen Deutschland erstmals Fußballgold geholt hatte, mit jetzt zwei Zählern auf der Habenseite noch in Reichweite von Uruguay und Kolumbien (beide je ein Punkt), die den letzten Spieltag am Sonntag einleiten. Argentinien steht dagegen nach zwei Siegen bereits als Turniersieger fest.

Meistgelesene Artikel

Nach den ersten fünf Spielen mit Bundesligatoren stachen gegen die "Urus" weder der Neu-Herthaner Matheus Cunha (3 Treffer) noch Leverkusens Paulinho (2) zu. Unfreiwillige Hauptdarsteller waren sogar die Torhüter, weil zunächst Brasiliens Ivan einen harmlosen Schuss von Manuel Ugarte (35.) passieren ließ, ehe auf der anderen Seite Ignacio Arruabarrena (40.) einen schon gehaltenen Kopfball von Pedrinho in Slapstick-Manier sich selber über die Linie boxte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image