Poker-Coach verrät: So stellten sich Ronaldo und Neymar an
teilenE-MailKommentare

Paradise Island - Als sein Sponsor Stars wie Ronaldo oder Neymar unter Vertrag nahm, musste Poker-Profi Andre Akkari sie coachen. Bei SPORT1 berichtet er von seinen Erfahrungen.

Brasilianer lieben Poker und Andre Akkari gehört zu den besten Spieler des Landes.

Der 43-Jährige ist einer der erfolgreichsten Online-Spieler der Welt, er gewann zudem ein Weltmeister-Armband bei der World Series of Poker und räumte bei Live-Turnieren schon mehr als zwei Millionen Dollar ab. Populär ist Akkari auch, weil er bei den Pokershows des Fernehsenders ESPN Brazil als Experte fungiert.

Noch mehr als Poker lieben die Brasilianer aber Fußball. Und Akkari coachte zwei der größten Superstars Brasiliens am Pokertisch.

Sein Sponsor PokerStars nahm immer wieder auch Sportstars als Werbeträger unter Vertrag, so zum Beispiel Sprinter Usain Bolt, Portugals Fußball-Star Cristiano Ronaldo oder eben die zwei brasilianischen Ikonen Ronaldo und Neymar.

"Einfach Chips in die Mitte geworfen"

Akkari sollte als Trainer aus seinen Landsmännern bessere Pokerspieler machen, damit sie bei Turnieren und Sponsoren-Terminen eine gute Figur abgeben würden.

"Der erste, den ich trainierte, war Ronaldo", berichtete Akkari im Interview mit SPORT1: "Zu dem Zeitpunkt als PokerStars ihn unter Vertrag nahm, hatte er schon Poker gespielt. Aber er wusste rein gar nichts über das Spiel (lacht). Er hat einfach irgendwie Chips in die Mitte geworfen."

Akkari weiter: "Dann habe ich ihm geholfen. Nur ein kleines bisschen. Wirklich nicht viel. Ich habe ihm einfach ein paar Grundlagen vermittelt. Ich gab ihm ein paar Tipps: Hände, die er spielen sollte und Hände, die er lieber nicht spielen sollte. Und wie er wenigstens ein bisschen profitabler als zuvor spielen könnte. Und er liebte es! Er spielt auch jetzt noch jede Woche, er liebt das Spiel."

SPORT1-Reporter Sebastian Mittag traf Andre Akkari (r.) beim PokerStars Caribbean Adventure auf den Bahamas
SPORT1-Reporter Sebastian Mittag traf Andre Akkari (r.) beim PokerStars Caribbean Adventure auf den Bahamas © SPORT1

Die Trainingssessions mit Neymar seien dagegen erfreulicher verlaufen: "Als Neymar unter Vertrag genommen wurde, konnte er schon besser spielen als Ronaldo", sagte Akkari: "Weil Neymar jünger ist als Ronaldo, war er auch wissbegieriger. Er hat mir immer Fragen gestellt."

SPORT1 zeigt die Highlights der World Series of Poker und der PokerStars Championship exklusiv im TV

Neymar "schreit und flucht"

Cristiano Ronaldo trainierte Akkari nicht, mit Neymar entwickelte sich dagegen eine engere Beziehung: "Mit Cristiano Ronaldo hatte ich leider nie zu tun. Mit Neymar habe ich jeden Tag Kontakt, weil wir Poker und Counter-Strike und PUBG (Playerunknown's Battlegrounds, Anm. d. Red) spielen."

Akkari schwärmt vom Superstar von Paris Saint-Germain:  "Neymar verbessert sich ständig. Er ist nicht nur leidenschaftlich bei Poker oder Counter-Strike, er ist bei jedem Spiel leidenschaftlich. Er liebt es, zu spielen. Er will bei jedem Spiel besser werden. Er mag den Wettbewerb."

Über das Verhalten von Neymar am am Pokertisch berichtete sein "Coach": "Wenn er Poker spielt, spielt er wie verrückt. Er hasst es zu verlieren. Er schreit und flucht. Aber das ist super."

Bei einer weiteren Leidenschaft sei Neymar noch besser. "Zur Zeit spielt er viel Counter-Strike und er spielt großartig", so Akkari zum eSports-Hobby: "Alle Counter-Strike-Profis sagen, er ist gut, er ist sehr gut. Nicht so gut wie ein Profi, aber er ist wahrscheinlich der beste Amateur, den man finden kann."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image