vergrößernverkleinern
Das Main Event der World Series of Poker ist das wichtigste Turnier der Welt
Das Main Event der World Series of Poker ist das wichtigste Turnier der Welt © SPORT1-Grafik: Getty Images/Heinemann
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 28. Mai beginnt die World Series of Poker. In der Spielermetropole Las Vegas ermitteln die Pokerstars der Szene beim Main Event den Weltmeister.

Bühne frei für das Poker-Ereignis des Jahres!

Vom 28. Mai bis 16. Juli findet im Rio All-Suite Hotel und Casino in Las Vegas die World Series of Poker (WSOP) statt.

Las Vegas Weekend auf SPORT1

Quasi als Einstimmung auf die WSOP 2019 zeigt SPORT1 am Wochenende von 31. Mai bis zum 2. Juni im Rahmen des "Las Vegas Weekend" in 15 Folgen die Highlights des main Event der WSOP 2018. 

Anzeige

Seit ihrer ersten Austragung im Jahr 1970 hat sich die WSOP zur prestigeträchtigsten Turnierserie entwickelt. In diesem Jahr spielen die Poker-Asse aus der ganzen Welt bei der 50. Austragung der WSOP in 89 Turnieren um den Sieg und um reichlich Preisgeld.

Doch nicht nur um das: Jeder Sieger erhält eines der begehrten Bracelets. Die aufwendig gefertigten Armbänder haben für manche Spieler einen höheren Wert als der Sieg an sich.

Hellmuth gewinnt 15 Bracelets

Die Liste der mehrfachen Bracelet-Gewinner führt Phil Hellmuth an. Der US-Amerikaner gewann seit 1989 15 Armbänder. Die Deutschen Dominik Nitsche und George Danzer konnten bisher jeweils vier Bracelets gewinnen.

Höhepunkt der WSOP ist auch in diesem Jahr das Main Event. Der Sieger des Events im Modus "No-Limit Hold’em" wird als Poker-Weltmeister bezeichnet.

In diesem Jahr steigt das Main Event vom 3. bis 16. Juli. Titelverteidiger ist John Cynn aus den USA.

2011 trug sich mit Pius Heinz ein Deutscher in die Siegerliste ein. Er erhielt für seinen Sieg damals 8.715.368 Dollar.

Auf SPORT1.de/Poker gibt es alle aktuellen News und Hintergründe zur WSOP in Las Vegas.

Die wichtigsten WSOP-Termine 2019 im Überblick:

29. bis 30. Mai: No-Limit Hold’em Super Turbo Bounty (Buy-In: 10.000 Dollar)
30. Mai bis 2. Juni: Big 50 No-Limit Hold’em (Buy-In: 500 Dollar, Garantierter Preispool: 5.000.000 Dollar)
31. Mai bis 3. Juni: No-Limit Hold’em High Roller (Buy-In: 50.000 Dollar)
2. bis 5. Juni: Short Deck No-Limit Hold’em  (Buy-In: 10.000 Dollar)
6. bis 9. Juni: Omaha Hi-Lo 8 or Better Championship (Buy-In: 10.000 Dollar)
8. bis 11. Juni: No-Limit 2-7 Lowball Draw  (Buy-In: 10.000 Dollar)
11. bis 14. Juni: HORSE (Buy-In: 10.000 Dollar) 
14. bis 17. Juni: Dealers Choice 6-Handed (Buy-In: 10.000 Dollar)
17. bis 20. Juni: Seven Card Stud (Buy-In: 10.000 Dollar)
19. bis 22. Juni: Pot-Limit Omaha High Roller (Buy-In: 25.000 Dollar)
20. bis 23. Juni: Ladies No-Limit Hold’em (Buy-In: 10.000 Dollar)
20. bis 23. Juni: Limit 2-7 Lowball Triple Draw  (Buy-In: 10.000 Dollar)
22. bis 25. Juni: Pot-Limit Omaha 8-Handed  (Buy-In: 10.000 Dollar)
24. bis 28. Juni: The Poker Player’s Championship (Buy-In: 50.000 Dollar)
26. bis 29. Juni: Razz (Buy-In: 10.000 Dollar)
28. Juni bis 1. Juli: Pot-Limit Omaha Hi-Lo 8 or Better (Buy-In: 10.000 Dollar)
30. Juni bis 3. Juli: Seven Card Stud Hi-Lo 8 or Better (Buy-In: 10.000 Dollar)
2. bis 4. Juli: Limit Hold’em Championship (Buy-In: 10.000 Dollar)
3. bis 16. Juli: Main Event World Championship Buy-In: 10.000 Dollar)
11. bis 14. Juli: No-Limit Hold’em High Roller (Buy-In: 100.000 Dollar)
13. bis 16. Juli: No-Limit Hold’em 6-Handed 8Buy-In: 10.000 Dollar)

Die Sieger des Main Events der letzten Jahre:

2018: John Cynn (USA/8.800.000 Dollar)
2017: Scott Blumstein (USA/8.150.000 Dollar)
2016: Qui Nguyen (USA/8.005.310 Dollar)
2015: Joe McKeegen (USA/7.683.346 Dollar)
2014: Martin Jacobson (Schweden/10.000.000 Dollar)
2013: Ryan Riess (USA/8.361.570 Dollar)
2012: Greg Merson (USA/8.531.853 Dollar)
2011: Pius Heinz (Deutschland/8.715.368 Dollar)
2010: Jonathan Duhamel (Kanada/8.944.310 Dollar)
2009: Joe Cada (USA/8.546.435 Dollar)
2008: Peter Eastgate (Dänemark/9.152.416 Dollar)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image