vergrößernverkleinern
Das Main Event der World Series of Poker ist das wichtigste Turnier der Welt
Das Main Event der World Series of Poker ist das wichtigste Turnier der Welt © SPORT1-Grafik: Getty Images/Heinemann
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die World Series of Poker wird wegen der Coronakrise auf Herbst verschoben. In der Zwischenzeit sollen Online-Turniere die Fans entschädigen.

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie wird nun auch das prestigeträchtigste Pokerturnier der Welt verschoben.

Am Dienstag hat die World Series of Poker (WSOP) bekanntgegeben, dass die 51. Auflage der Turnier-Reihe vorerst auf Herbst verschoben wird. 

Mit einem genauen Datum für die Austragung wagten sich die Organisatoren noch nicht aus der Deckung. Eine komplette Absage schließt Exekutivdirektor Ty Stewart jedoch vorerst aus: "Wir sind entschlossen, die World Series of Poker in diesem Jahr durchzuführen, benötigen jedoch zusätzliche Zeit, um in unserem traditionellen Maßstab fortzufahren und gleichzeitig das Wohlbefinden der Gäste und Mitarbeiter zu priorisieren."

Anzeige

Offizielle WOSP-Wettbewerbe online? 

Pokerfans müssen jedoch wahrscheinlich nicht vollkommen auf spannende Duelle verzichten, wie Stewart ankündigte. "In der Zwischenzeit werden voraussichtlich in diesem Sommer offizielle WSOP-Wettbewerbe online ausgetragen." In Kürze wolle die WSOP auch Einzelheiten zu weiteren Turnieren bekanntgeben, die in Zusammenarbeit mit externen "internationalen Betreibern" gespielt werden sollen, hieß es in der offiziellen Mitteilung. 

Die WSOP Europe im tschechischen Rozvadov war bereits im Herbst 2020 fest angedacht. An diesem Zeitraum hält die WSOP erst einmal fest. 

Am 26. März sollten ursprünglich die ersten Events im Rio All-Suite Hotel der US-Metropole Las Vegas steigen. Vergangenes Jahr schüttete die WSOP insgesamt 10 Millionen Dollar Preisgeld aus, über 1200 Spieler nahmen an der Turnier-Reihe teil.

Meistgelesene Artikel

Der Gewinner des wohl angesagtesten Poker-Events wird aufgrund des hohen Spielniveaus allgemein als "Weltmeister" bezeichnet. Im vergangenen Jahr schnappte sich Hossein Ensan den Titel, als zweiter Deutscher nach Pius Heinz 2011. Stolze 10.000 Euro Antrittsgeld müssen die Teilnehmer hinlegen, um sich mit den besten Spielern der Welt um den Mega-Preis messen zu können. Der Sieger bekommt zudem das legendäre goldene Armband der WSOP verliehen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image