vergrößernverkleinern
SWIM-WORLD-WOMEN-2019 Bei den Staffelwettbewerben sind die deutschen Frauen ins Finale geschwommen
SWIM-WORLD-WOMEN-2019 Bei den Staffelwettbewerben sind die deutschen Frauen ins Finale geschwommen © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Superstar Adam Peaty und Katinka Hosszú holen bei der Schwimm-WM Gold. Die Deutsche Laura Riedemann verpasst das Finale knapp.

Bei der Schwimm-Weltmeisterschaft in Gwangju (Südkorea) hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) bereits für Furore gesorgt.

In den Freiwasser-Wettbewerben gab es insgesamt sechs Medaillen für Deutschland, zwei davon glänzten in Gold. Seit Sonntag sind nun auch die Beckenschwimmer im Einsatz. (SERVICE: Der Medaillenspiegel der Schwimm-WM 2019)

Sarah Köhler greift hier nun für Deutschland nach einer Medaille. Als Vorlaufsdritte ist sie ins Finale über 1500 m Freistil eingezogen. Dabei stellte sie sogar einen neuen persönlichen Rekord auf.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Staffeln lösen Olympia-Ticket

Bereits am Sonntag haben die deutschen 4x100m-Staffeln für die ersten kleinen Erfolgserlebnisse gesorgt. Sowohl die Frauen als auch die Männer sicherten sich souverän ihre Tickets für Olympia 2020 in Peking. Die Frauen zogen sogar ins Finale ein.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Am Montag verpasste Laura Riedemann über 100 Meter Rücken das Finale dagegen denkbar knapp als Neunte.

Alle News & Ergebnisse vom Montag bei der Schwimm-WM:

(Hier aktualisieren)

+++ Köhler fliegt ins 1500m-Finale +++

"Ich wusste, dass ich für das Finale unter 16 Minuten schwimmen muss, weil die Leistungsdichte da vorne so krass geworden ist. Dass es jetzt eine so deutliche Bestzeit geworden ist, damit bin ich megahappy", sagte Köhler, die als Vorlaufdritte ins Finale über 1500 m Freistil einzog. In 15:54,08 Minuten blieb die Freundin von Freiwasser-Weltmeister Florian Wellbrock fast vier Sekunden unter ihrem alten Rekord, den sie bei der EM vor einem Jahr in Glasgow aufgestellt hatte.

Mit Blick auf den Endlauf am Dienstag sagte die 25-Jährige: "Wenn man als Dritte ins Finale kommt, dann liebäugelt man natürlich mit einer Medaille." Köhler könnte als zweite Frau nach der niederländischen Freiwasser-Olympiasiegerin Sharon van Rouwendaal (2015) WM-Edelmetall drinnen und draußen gewinnen.

+++ Hosszú schnappt sich Gold +++

Mit einer überlegenen Leistung sichert sich die Ungarin Katinka Hosszú über 200-Meter-Lagen die Goldmedaille. Vor Ye Shinwen (China) und  Sydney Pickrem (Kanada) krönt sich die Olympiasiegerin von 2016 zur Weltmeisterin.

+++ Riedemann scheitert knapp +++

Die Deutsche schwimmt ein starkes Halbfinale und wird Vierte. Insgesamt ist das leider nur die zehntschnellste Zeit, 0,11 Sekunden fehlen für Platz acht und den Finaleinzug. Die persönliche Bestzeit verpasst Riedemann um eine Hundertstelsekunde.

+++ Einzige Deutsche am Start +++

Mit Laura Riedemann ist auch eine Deutsche am Nachmittag gefordert. Über 100 m Rücken will Riedemann den Einzug ins Finale schaffen, dieses erreichen wie gewohnt die acht Schnellsten aus den beiden Halbfinals. Riedemann ist im zweiten Halbfinale dran.

+++ Dressel holt Gold +++

Der Topfavorit setzt sich durch, Caeleb Dressel holt die nächste Goldmedaille für die USA. Zweiter wird der Russe Oleg Kostin vor dem Brasilianer Nicholas Santos.

+++ Nächstes Finale +++

Über 50m Schmetterling wird der Weltmeister gesucht, auch Benjamin Proud ist dabei.

+++ Sjöström verpasst Gold +++

Die Schwedin unterliegt haarscharf der Kanadierin Maragaret Macneil und verpasst ihren fünften WM-Titel in Folge auf dieser Strecke. Dennoch gratuliert Sjöström der Siegerin fair. Emma McKeon aus Australien holt Bronze.

+++ Das nächste Finale +++

Gleich geht es mit dem nächsten Finale weiter: Über 100 Meter Schmetterling will Sarah Sjöström aus Schweden Gold holen, deutsche Schwimmerinnen sind wie bei allen Finals heute nicht am Start.

+++ Peaty schwimmt zu Gold +++

Der Topfavorit setzt sich durch und holt sein fünftes WM-Gold. Der Brite versucht sogar, seinen eigenen Weltrekord zu verbessern, bricht aber auf den letzten 15 Metern etwas ein und verfehlt seinen Rekord deutlich.

Zweiter wird Landsmann James Wilby, Yan Zibei aus China holt Bronze.

+++ Erstes Gold wird vergeben +++

Der zweite Tag bei den Beckenwettbewerben läuft. Zunächst steht das Finale über 100 Meter Brust mit Adam Peaty an.

+++ Klippenspringerin weit zurück +++

Klippenspringerin Iris Schmidbauer hat ihre spektakuläre Flugshow bei der Schwimm-WM in Südkorea mit einer Enttäuschung begonnen.

"Das war nicht so mein Tag", sagte die 24-Jährige, die nach den ersten beiden Durchgängen in Gwangju mit 106,30 Punkten nur auf dem elften Platz liegt. Vom Bronzerang trennen sie nach zwei schwachen Sprüngen bereits 37,70 Zähler. Am Dienstag (5.00 Uhr MESZ) stürzt sich die Bayerin, die seit Januar in Dresden trainiert, noch zweimal aus 20 Metern in die Tiefe.

+++ Die Wettkämpfe des Tages +++

13.02 Uhr: 100m Brust, Männer mit Superstar Adam Peaty
13.10 Uhr: 100m Schmetterling, Frauen mit Sarah Sjöström (SWE)
13.47 Uhr: 50m Schmetterling, Männer mit Caeleb Dressel (USA)
14.25 Uhr: 200m Lagen, Frauen mit Katinka Hosszu (HUN)

So verfolgen Sie die Schwimm-WM LIVE:

Von den Wettkämpfen wird es im deutschen TV keine Bilder geben. Das ZDF berichtet lediglich im Livestream in seiner Mediathek. 

Livestream: zdfsport.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image