vergrößernverkleinern
Alexander Zverev v John Isner
Alexander Zverev greift mit Team Europa nach dem Sieg beim Laver Cup © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Der Laver Cup ist in vollem Gange: Zahlreiche Tennis-Größen wie Roger Federer und Novak Djokovic sind dabei. Am letzten Tag muss Alexander Zverev zweimal ran.

Vor einem Jahr feierte der Laver Cup, benannt nach der australischen Tennis-Ikone Rod Laver, in Tschechiens Hauptstadt Prag seine Premiere. Die absoluten Top-Stars der Tennisbranche spielten untereinander im Duell zwischen Europa und dem Rest der Welt.

Team Europe um Roger Federer, Rafael Nadal und Deutschlands besten Tennisspieler Alexander Zverev trat gegen die nichteuropäischen Akteuren wie Nick Kyrgios an. Die Europäer konnten sich knapp mit 15:9 durchsetzen. Vor allem der Auftritt des Doppels Federer/Nadal sorgte damals für Begeisterung unter Tennisfans weltweit.

In diesem Jahr wird der Laver Cup, der mit dem im Golfsport sehr populären Ryder Cup vergleichbar ist, zum zweiten Mal ausgetragen.

SPORT1 beantwortet alle wichtigen Fragen rund um das spektakuläre Turnier, dessen Teilnehmer und dessen Regeln.

Wann und wo findet der Laver Cup statt?

Vom 21. bis zum 23. September in Chicago im United Center, der Spielstätte der Chicago Bulls (NBA) und Blackhawks (NHL). Der Austragungsort wechselt jährlich. Für 2019 erhielt die Schweizer Stadt Genf den Zuschlag.

Der 2. Spieltag fand am Samstag statt - Team Europe führt vor dem abschließenden Finaltag am Sonntag auch Dank des Sieges von Alexander Zverev im Einzel gegen John Isner mit 7:5.

Der letzte Spieltag am Sonntag startet um 20 Uhr.

Wer tritt gegen wen an?

Team Europe tritt gegen Team World an. Je sechs Spieler plus ein Ersatzmann bilden ein Team.

Für Europa spielen Roger Federer (Schweiz), Alexander Zverev (Deutschland), Grigor Dimitrov (Bulgarien), Novak Djokovic (Serbien), David Goffin (Belgien) und Kyle Edmund (Großbritannien). Ersatzmann ist der Franzose Jeremy Chardy.

Bei Team Welt besteht der Kader aus Kevin Anderson (Südafrika), John Isner (USA), Diego Schwartzman (Argentinien), Jack Sock (USA), Nick Kyrgios (Australien) und Frances Tiafoe (USA) Als Ersatzmann fungiert Nicolas Jarry aus Chile.

Wie haben sich die Spieler qualifiziert?

Vier der sechs Spieler eines jeden Teams haben sich durch ihre Weltranglistenposition (Stichtag ist das Ranking nach Wimbledon) direkt qualifiziert. Der Kapitän jeder Mannschaft wählt zwei weitere Spieler ("captain's pick").

Auf Seiten der Europäer ist die schwedische Tennis-Legende Björn Borg der Teamkapitän, sein Vize-Kapitän ist Landsmann Thomas Enqvist. Für das Team Welt geht John McEnroe als Teamkapitän voran, unterstützt von seinem jüngeren Bruder Patrick als Stellvertreter.

Welcher Modus wird gespielt?

Ein Team braucht für den Sieg mindestens 13 Punkte. Insgesamt werden zwölf Spiele ausgetragen, neun Einzel und drei Doppel. Über die drei Turniertage werden täglich je drei Einzel und ein Doppel angesetzt. Dabei gibt es jeden Tag einen Punkt mehr pro Sieg als am Vortag.

Es wird im Modus "best of three" gespielt, wobei ein entscheidender dritter Satz im Champions-Tie-Break ausgespielt wird.

Bei einem 12:12-Unentschieden nach allen Begegnungen gibt es ein entscheidendes Doppel um den Gesamtsieg.

Wie häufig dürfen die einzelnen Spieler antreten?

Jeder Akteur darf ein oder zwei Einzel bestreiten, zudem werden mindestens vier der sechs Spieler pro Team im Doppel eingesetzt. Dabei darf keine Doppelpaarung mehr als einmal zusammen spielen.

Wo ist der Laver Cup zu sehen?

Es gibt in Deutschland zwei Möglichkeiten, um den Laver Cup zu verfolgen. Im TV wird er beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen sein, zudem kann man die Partien im Livestream bei Amazon Prime verfolgen.

Spielplan Tag 3, Sonntag:

ab 20 Uhr (MESZ):
Federer/Zverev (Europa) - Isner/Sock (Welt)
Roger Federer (Europa) - John Isner (Welt) (im LIVETICKER)
Alexander Zverev (Europa) - Kevin Anderson (Welt)
Novak Djokovic (Europa) - Nick Kyrgios (Welt)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image