vergrößernverkleinern
Corentin Moutet ist die Nummer 75 der Weltrangliste
Corentin Moutet ist die Nummer 75 der Weltrangliste © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Ultimate Tennis Challenge in Nizza fühlt sich der Gegner von Stefanos Tsitsipas irritiert. Er holt zu einer Wutrede über den Vater des Griechen aus.

Bei der Ultimate Tennis Challenge in der Akademie von Serena Williams' Coach Patrick Mouratoglou sind keine Zuschauer vor Ort erlaubt.

Das ist auch für die Profis eine neue Situation, die offensichtlich Konflikte hervorbringen kann. Denn Coaching ist in Nizza erlaubt, sowohl in den Pausen als auch mit kurzen Zwischenrufen.

Moutet beschimpft Tsitsipas Vater

Jedoch vernahm Corentin Moutet im Match gegen den Weltranglistensechsten Stefano Tsitsipas aus seiner Sicht zu viel Aufmunterung vom Betreuer des Gegners - dessen Vater Apostolos. Der Franzose verlor die Beherrschung, was zu heftigen Beschimpfungen in Richtung Tribüne führte. 

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Du redest immer, wenn ich serviere! Es ist mir egal, aber das ist einfach kein Fairplay", schrie Moutet noch vergleichsweise zahm in Richtung Papa Tsitsipas. Doch der Coach hörte offenbar nicht ausreichend auf den Gegner seines Sohnes.

Der 21-Jährige wurde richtig sauer: "Hey, schau mich an, wenn ich mit dir rede!" Der Tennis-Profi zeterte und fluchte vehement in Richtung Tribüne, auf der Apostolos Tsitsipas sich immer noch nichts anmerken ließ. "Dieser Typ kotzt mich an!", rief er vor dem Seitenwechsel. 

Apostolos Tsitsipas ist Vater und Coach von Spitzenspieler Stefano Tsitsipas
Apostolos Tsitsipas ist Vater und Coach von Spitzenspieler Stefano Tsitsipas © Imago

"Stefanos ist ein super Typ, aber sein Vater ist dumm"

In der Pause sprach er zu den TV-Reportern über den Vorfall. Beruhigt hatte sich die derzeitige Nummer 75 der ATP-Rangliste da immer noch nicht und legte nach: "Stefanos ist ein super Typ. Aber sein Vater ist dumm. Alle finden, er ist dumm. Er kotzt mich an. Er spricht die ganze Zeit, wenn ich serviere. Er kotzt mich an. Er hat keinen Respekt. Er denkt nur an sich."

Meistgelesene Artikel

Nicht überraschend verteidigte Tsitsipas seinen Vater nach dem Match. "Ich habe Erfahrung damit und möchte nicht viel sagen. Aber ich verstehe die Aufregung nicht. Mein Vater versucht, mich vor dem Aufschlag zu motivieren – und der Gegner macht eine große Sache daraus."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image