vergrößernverkleinern
Das traditionsreiche ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum findet vom 19. bis 27. September statt
Das traditionsreiche ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum findet vom 19. bis 27. September statt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Neue Regelung in der Hansestadt beschert Tennis-Fans große Freude. Das coronabedingt verschobene Turnier am Hamburger Rothenbaum darf vor Zuschauern stattfinden.

Das hochkarätig besetzte Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum (19. bis 27. September) darf vor bis zu 2300 Zuschauern stattfinden. Eine entsprechende Genehmigung erhielten die Veranstalter am Dienstag von der Behörde für Inneres und Sport.

Das traditionsreiche ATP-Turnier profitiert von einer neuen Regelung in der Hansestadt, die ab dem 10. September unter engen Voraussetzungen wieder Stadionveranstaltungen unter freiem Himmel mit mehr als 1000 Personen genehmigt.

"Das traditionsreiche Tennisturnier am Rothenbaum wird die erste Sportveranstaltung mit einer größeren Zuschauerzahl in Hamburg sein.Ich freue mich, dass wir in diesem Fall über die Grenze von 1000 Besuchern hinausgehen können", sagte Hamburgs Sportsenator Andy Grote am Dienstag: "Die heute vom Senat getroffene Entscheidung ist ein wichtiges Signal. Wir konnten einen weiteren Schritt hin in Richtung Normalität im Sport tun – besonnen und verantwortungsvoll."

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Meistgelesene Artikel

Neue Verordnung für Sportveranstaltungen im Freien

Die Genehmigung von mehr als 1000 Zuschauern bei Sportveranstaltungen im Freien ist der neuen Verordnung nach in Einzelfällen künftig möglich, wenn das Event an einem Veranstaltungsort ohne geschlossene Dachkonstruktion mit möglichst mehr als 10.000 festen Sitzplätzen stattfindet.

Zudem muss der Veranstaltungsort über gesicherte Zu- und Abgänge sowie eine unbegrenzte Frischluftzufuhr verfügen. Es gilt ein Alkoholverbot.

"Wir bedanken uns für das Vertrauen der Stadt Hamburg in unser umfangreiches COVID-19-Schutzkonzept. Die Gesundheit der Besucher, Spieler und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle", sagte Turnierdirektorin Sandra Reichel.

Die 114. Auflage des Sandplatz-Klassikers war wegen der Corona-Pandemie von Juli in den September verschoben worden und findet nun in der Vorwoche der French Open statt. Das Turnier der ATP-500er-Serie wartet in diesem Jahr mit einem erstklassigen Teilnehmerfeld auf. Neben fünf Top-10-Spielern haben weitere sieben Profis aus den Top 20 gemeldet. Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev ist nicht darunter.

Parallel zu den neuen Regelungen in der Hansestadt hat eine Arbeitsgruppe auf Ebene der Chefs der Staats- und Senatskanzleien ihre Arbeit aufgenommen, die sich mit dem einheitlichen Umgang mit Zuschauern bei bundesweiten Sportveranstaltungen beschäftigt. Sie soll bis Ende Oktober einen Vorschlag vorlegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image