vergrößernverkleinern
2018 Australian Open - Day 4
Angelique Kerber hat ihr Zweitrundenmatch gegen Donna Vekic gewonnen © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Melbourne - Angelique Kerber zieht an ihrem Geburtstag in die nächste Runde der Australian Open ein. Nun wartet Maria Scharapowa. Andrea Petkovic bricht völlig ein.

Angelique Kerber ist an ihrem 30. Geburtstag als einzige deutsche Spielerin in die dritte Runde der Australian Open eingezogen.

In der Nachmittagshitze von Melbourne gewann die ehemalige Weltranglistenerste aus Kiel gegen die Kroatin Donna Vekic 6:4, 6:1.

Bei über 38 Grad verwandelte Kerber nach nur 70 Minuten ihren ersten Matchball.

Kerber trifft auf Scharapowa

Am Samstag spielt sie gegen Maria Scharapowa um den Einzug ins Achtelfinale. Kerber und die gleichaltrige Russin sind die einzigen Spielerinnen im Feld, die beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison bereits den Titel gewonnen haben.

Kerber siegte vor zwei Jahren. Scharapowas Triumph liegt neun Jahre zurück, 2016 war sie in Melbourne positiv getestet und letztlich für 15 Monate gesperrt worden.

"Das Thema ist durch", sagte Kerber: "Sie hat ihre Strafe abgesessen. Wir hatten viele enge Matches in den letzten Jahren. Ich erwarte, dass sie spielt wie früher. Sie ist wieder gefährlich."

Drei von sieben Duellen hat Kerber gewonnen, darunter auch die letzten beiden Aufeinandertreffen in Wimbledon 2014 und Stuttgart 2015. Es wird der erste richtige Härtetest für Kerbers Glanzform 2018 - denn Scharapowa ist die erste richtige Power-Gegnerin für die Deutsche.

Kerber gewinnt Duell mit Ex-Coach

Kerber baute gegen Vekic, die von ihrem Ex-Trainer Torben Beltz betreut wird, ihre Erfolgsserie auf 11:0-Siege im Jahr 2018 aus.

Während die 21-Jährige sichtlich Probleme mit der Hitze hatte und immer wieder den Schatten am Rande des Courts aufsuchte, zeigte Kerber keine Anzeichen von Schwäche.

Als Belohnung gab es ein Ständchen der Zuschauer. "Unglaublich, wie die Zeit vergeht", sagte Kerber, die Jahr für Jahr in Australien ihren Geburtstag feiert.

Petkovic bricht völlig ein

Andrea Petkovic ist dagegen nach einem verheißungsvollen Auftakt in der Mittagshitze von Melbourne eingebrochen und als vorletzte deutsche Spielerin ausgeschieden.

Die 30 Jahre alte Darmstädterin unterlag in der zweiten Runde bei Temperaturen jenseits der 35 Grad Lauren Davis (USA) nach 1:40 Stunden mit 6:4, 0:6, 0:6.

Zum bislang letzten Mal hatte Petkovic bei den US Open 2015 die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers erreicht.

"Die Energie war nach dem ersten Satz weg. Das Wetter hat sicher auch nicht geholfen", sagte Petkovic: "Ich wollte, aber es ging nicht", sagte die Nummer 98 der Weltrangliste: "Zu Beginn habe ich gut gespielt, aber die letzten beiden Spiele haben emotional und mental Kraft gekostet."

Petkovic lässt Fed-Cup-Start offen

Zum Auftakt hatte sich Petkovic gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien mit 10:8 im dritten Satz durchgesetzt. Am Mittwochabend spielte sie zudem mit Mirjana Lucic-Baroni (Kroatien) Doppel und unterlag in drei Sätzen.

Ihren Start in der ersten Runde des Fed Cup im weißrussischen Minsk (10./11. Februar) ließ Petkovic offen. Sie habe mit dem neuen Teamkapitän Jens Gerlach gesprochen, "ich habe keine volle Zusage gegeben, aber auch nicht abgesagt."

Gerlach muss im Auswärtsspiel beim Vorjahresfinalisten auf seine beiden Top-Spielerinnen Julia Görges (Bad Oldesloe) und Angelique Kerber (Kiel) verzichten. Ob er Petkovic überhaupt nominiert, ist noch fraglich.

teilentwitternE-MailKommentare