vergrößernverkleinern
Sebastian Korda feiert seinen Sieg in Melbourne mit einem Kuss für den Pokal
Sebastian Korda feiert seinen Sieg in Melbourne mit einem Kuss für den Pokal © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

20 Jahre nach dem größten Triumph seines Vaters Petr in Melbourne, darf auch Sebastian Korda über einen Titel bei den Australian Open jubeln.

20 Jahre nach dem Australian-Open-Triumph seines Vaters Petr hat Sebastian Korda den Juniorentitel in Melbourne gewonnen. Im Finale in der Rod-Laver-Arena setzte sich der 17-Jährige gegen Tseng Chun Hsin aus Taiwan 7:6 (8:6), 6:4 durch. Petr Korda (50) hatte 1998 als Tscheche seinen einzigen Grand-Slam-Titel gefeiert, Sebastian Korda startet für die USA.

 

Die Familie Korda lebt mittlerweile in Bradenton/Florida und hat nicht nur im Tennis großen Erfolg. Die Töchter Jessica (24) und Nelly (19) spielen auf der LPGA-Tour professionell Golf. Jessica holte bereits vier Titel, darunter 2012 den bei den Australian Open im königlichen Golfklub von Melbourne. Sie ist derzeit die Nummer 26 der Weltrangliste, Schwester Nelly folgt auf Platz 70.

Anzeige

 

Mutter Regina, gebürtige Rajchrtova, war wie ihr Mann Petr im Tennis erfolgreich. 1991 stand sie auf Platz 26 des WTA-Rankings.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image